Astanas ProTour-Lizenz weiter in Gefahr

UCI wird Winokurow als Teamchef nicht akzeptieren

Foto zu dem Text "UCI wird Winokurow als Teamchef nicht akzeptieren"

Alexander Winokurow (Astana)

Foto: ROTH

20.09.2009  |  (rsn) – Die (ProTour)-Zukunft des Astana-Teams ist nach wie vor völlig ungeklärt. Nach Auskunft von UCI-Präsident Pat McQuaid hat der kasachische Rennstall zwar die finanziellen Forderungen des Weltverbandes mittlerweile erfüllt. Aber jetzt sorgen Gerüchte für Unruhe, wonach Alexander Winokurow als aktiver Sportler zurücktreten und dafür als Teamchef dem zu RadioShack wechselnden Belgier Johan Bruyneel nachfolgen könnte.

McQuaid kündigte gegenüber „cyclingnews.com“ bereits an, dass Astana in diesem Fall keine ProTour-Lizenz erhalten werde. „Wir werden kein altes Management akzeptieren“, so McQuaid. „Das Team hatte in den vergangenen Jahren derart viele Schwierigkeiten, dass es streng kontrolliert werden muss."

„Die UCI ist sehr besorgt über dieses Gerücht (dass Winokurow neuer Astana-teamchef werden könnte, d. Red.)“, wird ProTourManager Alain Rumpf zitiert. Man habe vom kasachischen Verband diverse Bestätigungen verlangt: über die Zusammensetzung des Teams für die kommende Saison, wer die Mannschaft führen und ob Astana alle Standards erfüllen werde, auch die ethischen. Der letzte Punkt dürfte direkt auf Winokurow gemünzt sein, der nach seiner zweijährigen Sperre wegen Blutdopings im Juli sein Comeback gegeben hat, nach wie vor aber Doping leugnet und die UCI in den vergangenen beiden Jahren mit seinem vermeintlichen Rücktritt an der Nase herumgeführt hat.

Eine Entscheidung über die ProTour-Lizenz kann noch einige Wochen auf sich warten lassen – was vor allem bei Alberto Contador für Unbehagen sorgen dürfte. Der Tour-Sieger versucht nach wie vor, vorzeitig aus seinem bis Ende 2010 laufenden Vertrag herauszukommen. Sollte Astana keine ProTour-Lizenz bekommen, würde nach McQuaids Worten das Team wahrscheinlich aufgelöst. Das wiederum wäre eine gute Nachricht für Contador, der in diesem Fall frei für einen neuen Rennstall wäre.

Gerüchte bringen den Spanier mit Garmin-Slipstream in Verbindung. Nach britischen Medienberichten soll sich ein Tauschgeschäft anbahnen: Der Tour-Vierte Bradley Wiggins könnte zum neuen britischen Sky-Team wechseln und durch Contador bei Garmin ersetzt werden. Während Contadors Bruder und Manager Francisco bereits bestätigte, dass unter anderem auch Garmin Interesse an einer Verpflichtung des zweifachen Toursiegers habe, dementierte Garmin-Chef Jonathan Vaughters.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Antalya (2.1, TUR)