Comeback bei Xacobeo-Galicia wahrscheinlich

Spanischer Sportgerichtshof verhilft Dueñas zu Comeback

Foto zu dem Text "Spanischer Sportgerichtshof verhilft Dueñas zu Comeback"

Moisés Dueñas

Foto: ROTH

12.02.2010  |  (rsn) – Der Spanier Moisés Dueñas steht nach seiner Dopingsperre vor einem Comeback im professionellen Radsport. Nach spanischen Pressemeldungen soll der ehemalige Barloworld-Profi, der bei der Tour de France 2008 positiv auf EPO getestet worden war, vor einem Wechsel zum spanischen Zweitdivisionär Xacobeo-Galicia stehen.

Zu verdanken hätte der 28-Jährige das nicht zuletzt der höchsten Instanz im spanischen Sport, dem Obersten Sportgerichtshof CSD. Der belohnte Dueñas für dessen Zusammenarbeit mit den Behörden nicht nur mit einer Verkürzung der Sperre auf ein Jahr, sondern setzte sich auch in Gestalt von CSD-Generaldirektor Albert Soler dafür ein, dass der Gewinner der Regio-Tour von 2007 seine Profikarriere fortsetzen kann. Soler soll José Ramón Lete, als Generaldirektor der galizischen Regionalregierung für Sport zuständig, eine Verpflichtung des Kletterspezialisten empfohlen haben, worauf dieser positiv reagiert habe. Die nordspanische Region Galizien unterstützt das 2007 gegründete Team als Sponsor.

Dueñas, derzeit für das Amateurteam Super Froiz aktiv, war bei der Tour 2008 am Morgen der 11. Etappe festgenommen worden, nachdem ihm in einer Probe von der 4. Etappe EPO-Missbrauch nachgewiesen worden war. Bei der Durchsuchung seines Hotelzimmers fand die französische Polizei zudem Spritzen, Nadeln und Transfusionsbeutel.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • UAE Tour (2.UWT, UAE)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Rwanda (2.1, RWA)