Sparkasse Leipzig erweitert Engagement

"Neuseen classics" sind gerettet

Foto zu dem Text "
Renndirektor Harald Redepenning (li.) und Martin Bücher, Vorstandsmitglied der Sparkasse Leipzig Foto: Veranstalter

16.03.2010  |  (rsn) - Die „Neuseen classics - Rund um die Braunkohle“ (Kat. 1.1) sind gerettet. Wie die Organisatoren am Montagabend mitteilten, weitet die Sparkassen-Finanzgruppe Sachsen mit der Sparkasse Leipzig an der Spitze ihr Engagement aus. Damit ändert sich auch der Name des Rennens zu „Sparkassen Neuseen classics - Rund um die Braunkohle“.

Das sächsische Eintagesrennen war aus finanziellen Gründen in Existenznot geraten. Vor einem Monat hatte Renndirektor Harald Redepenning angekündigt, das Profirennen abzusagen, sollte die Etatlücke nicht gefüllt werden. Das Jedermannrennen in Leipzig war dagegen nicht gefährdet.

„Wir sind froh, dass das Profirennen doch stattfinden kann. Für den deutschen Radsport soll das ein Zeichen sein“, zeigte sich Redepenning erleichtert. „Die Neuseen classics haben sich als echte Größe in der Region etablieren können, viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen selbst am Jedermannrennen teil, somit war für uns klar, dass wir das Gesamtkonzept weiter unterstützen und unser Engagement in diesem Jahr ausbauen werden“, erklärte Martin Bücher, Vorstandsmitglied der Sparkasse Leipzig.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tirreno-Adriatico (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Taiwan (2.1, TPE)