24 Teams am Start

Amstel Gold Race: Keine Wildcards für Cofidis und Bbox

Foto zu dem Text "Amstel Gold Race: Keine Wildcards für Cofidis und Bbox"
Thomas Voeckler (Bbox Bouygues Telecom) Foto: ROTH

16.03.2010  |  (rsn) – Ohne Cofidis und Bbox Bouygues Telecom wird am 18. April die 45. Auflage des Amstel Gold Race stattfinden. Die beiden französischen Zweitdivisionäre gingen bei der Vergabe der letzten Wildcards für den ersten der drei Ardennenklassiker leer aus. Beiden Rennställen war zu Beginn der Saison vom Radsportweltverband der ProTour-Status verweigert worden. Die freien Plätze nehmen die beiden ProTour-Neulinge Sky-Team und RadioShack ein. Cofidis und Bbox Bouygues Telecom werden erstmals seit 2004 nicht am Amstel Gold Race teilnehmen.

Die letzten vier Einladungen gingen nach Auskunft von Renndirektor Leo van Vliet am Montag an die Professional Continental-Teams Cervélo, BMC Racing, Topsport Vlaanderen-Mercator und Landbouwkrediet. BMC mit Weltmeister Cadel Evans und Marcus Burghardt ersetzt das italienische Androni-Giocatolli-Team (früher: Diquigiovanni), das im Lauf des vergangenen Jahres drei Dopingfälle (de Bonis, Rebellin, Giunti) zu vermelden hatte.

Die ersten beiden der insgesamt sechs Wildcards hatten die beiden niederländischen Zweitdivisionäre Skil-Shimano und Vacansoleil erhalten. Am Start stehen alle 18 ProTour-Mannschaften, darunter auch das deutsche Team Milram.

Die Teams: Ag2R, Astana, Caisse d’Epargne, Euskaltel, Footon-Servetto, Française des Jeux, Garmin-Transitions, HTC-Columbia, Katjuscha, Lampre, Liquigas, Milram, Omega Pharma-Lotto, Quick Step, Rabobank, RadioShack, Saxo Bank, Team Sky, BMC Racing, Cervélo TestTeam, Landbouwkrediet, Skil-Shimano, Topsport Vlaanderen, Vacansoleil

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)