Vorschau 31. Bayern-Rundfahrt

Viel Konkurrenz für Milram

Foto zu dem Text "Viel Konkurrenz für Milram"
Milram bei der Teampräsentation der 31. Bayern-Rundfahrt Foto: ROTH

26.05.2010  |  rsn) – Ohne ausgemachten Topfavoriten, dafür mit der Rekordzahl von acht ProTour-Teams startet am Mittwoch die 31. Ausgabe der Bayern-Rundfahrt (26. – 30. Mai/ Kat. 2.HC). Auch wenn Titelverteidiger Linus Gerdemann nicht dabei sein wird, will sein Milram-Team beim Heimspiel den dritten Sieg in Folge einfahren.

„Das Rennen war selten so gut besetzt und gleichzeitig so offen“, sagte Rundfahrt-Chef Ewald Strohmeier, der sich freut, insgesamt vier einheimische Continental-Teams im Feld dabei zu haben. „Wir sind glücklich, dass wir in diesem Starterfeld auch weiterhin Platz für junge deutsche Mannschaften schaffen können, und sind sehr gespannt auf ihren Auftritt“, so Strohmeier. Insgesamt 126 Fahrer aus 18 Teams werden die Auftakt-Etappe in Erding vor den Toren von München in Angriff nehmen. Das größte deutsche Mehretappen-Rennen endet am Sonntag nach fünf Tagen und 750 Kilometern im oberbayerischen Fürstenfeldbrück.

Die Strecke: Gleich der Auftakt führt das Feld in den Bayerischen Wald auf gut 900 Meter Höhe. Der zehn Kilometer lange Anstieg hinauf nach Sankt Englmar (Kat. 1) war bereits 2008 im Programm der Bayern-Rundfahrt, wird diesmal aber in umgekehrter Richtung befahren. Von der Bergwertung bis ins Ziel in Viechtach sind es noch rund 30 Kilometer. Abgehängte Fahrer werden es da schwer haben, noch aufzuschließen. Die 2. Etappe von Viechtach nach Bayreuth ist ein ständiges Auf und Ab – beste Chancen also für Ausreißer, den Sprinterteams ein Schnippchen zu schlagen. Die Königsetappe führt am dritten Tag durch die fränkische Schweiz und wird mit ihrem schweren Profil von den Klassement-Fahrern höchste Aufmerksamkeit erfordern. Die Entscheidung über den Rundfahrtsieg wird wohl wieder im Zeitfahren der 4. Etappe fallen, wenn es in Berching im Altmühltal über 27,8 Kilometer einschließlich zweier Anstiege geht. Die abschließende 5. Etappe führt vor allem in der zweiten Rennhälfte zwar leicht bergan, dürfte aber im Massensprint in Fürstenfeldbruck (westlich München) entschieden werden.

Die Favoriten: Christian Knees (Milram) zählt ebenso wie sein niederländischer Teamkollege Niki Terpstra zu den aussichtsreichsten Kandidaten. HTC-Columbia verzichtet zwar auf seine prominenten deutschen Fahrer, hat aber den belgischen Vorjahres-Zweiten Maxime Monfort dabei. Auch dessen weißrussischer Teamkollege Konstantin Sioutsou ist stark einzuschätzen. Gespannt sein darf man auf den Norweger Boasson Hagen (Sky), dem der Parcours auf den Leib geschnitten sein dürfte, hinter dessen Form nach langer Verletzungspause aber noch ein Fragezeichen steht. Ebenfalls zum Favoritenkreis zählen die spanischen Kletterer Igor Anton (Euskaltel) und Ezequiel Mosquera (Xacobeo) sowie auf den Slowenen Simon Spilak (Lampre) und den Österreicher Stefan Denifl (Cervélo TestTeam). Nicht zu unterschätzen sind auch der Russe Vladimir Efimkin und der Franzose Cyril Dessel (beide Ag2r), der Berliner Simon Geschke (Skil-Shimano) und der Schweizer Andreas Dietziker (Vorarlberg-Corratec), Zweiter der Ausgabe von 2008.

In den Sprintankünften werden die Augen vor allem auf Gerald Ciolek (Milram) gerichtet sein. Der Pulheimer bekommt es unter anderem mit Boasson Hagen, dem Dänen Alex Rasmussen (Saxo Bank, dem Spanier Koldo Fernandez (Euskaltel), den beiden Italienern Angelo Furlan und Mirco Lorenzetto (beide Lampre), dem Magdeburger Robert Wagner (Skil-Shimano), den Leipzigern Steffen Radochla (Nutrixxion) und Sebastian Siedler (Vorarlberg-Corratec) sowie dem jungen Österreicher Daniel Schorn (NetApp) zu tun.

Die Etappen:

26. Mai, 1. Etappe: Erding – Viechtach, 189,8 km
27. Mai, 2. Etappe: Viechtach – Bayreuth, 200,5 km
28. Mai, 3. Etappe: Bayreuth – Hersbruck, 177,3 km
29. Mai, 4. Etappe: 2 Berching, 27,8 km, EZF
30. Mai. 5. Etappe: Berching – Fürstenfeldbruck, 156,6 km

Die Teams: Milram, HTC-Columbia, Ag2r, Saxo Bank, Sky, Euskaltel, Garmin-Transitions, Lampre, Skil-Shimano, Cervélo TestTeam, Vorarlberg-Corratec, Xacobeo-Galicia, Vacansoleil, Topsport Vlaanderen, Nutrixxion, NetApp, Heizomat, Kuota-Indeland

Mehr Informationen zu diesem Thema

01.06.2010Schaffrath: "Plötner hat eine famose Leistung gezeigt"

(rsn) – Viele Erfolgserlebnisse konnten die kleinen deutschen Teams bei der 31. Bayern-Rundfahrt nicht genießen. Zu stark war die Konkurrenz, zu motiviert traten die ausländischen ProTour-Teams wi

31.05.2010NetApp musste Lehrgeld zahlen

(rsn) – Mit großen Ambitionen war das deutsche Team NetApp am vergangenen Mittwoch in die 31. Bayern-Rundfahrt gestartet. Am Ende des größten deutschen Mehretappenrennens war aber klar, dass die

31.05.2010Vorarlberg-Corratec: Für´s Podium reichte es nicht

(rsn) – Ohne den angestrebten Etappensieg kehrte das Vorarlberg-Corratec-Team von der Bayern-Rundfahrt zurück. Auf der letzten Etappe am Sonntag sorgte Sprinter Sebastian Siedler mit einem siebten

31.05.2010Peter Velits fährt trotz Unterarmbruchs weiter

(rsn) - Peter Velits (HTC-Columbia) hat sich bei seinem Sturz im Finale der 2. Etappe der Bayern-Rundfahrt Frakturen im Unterarm und im Handwurzelknochen der linken Hand zugezogen. Das teilte Columbi

30.05.2010Monfort nimmt in Bayern Revanche

(rsn) - Maxime Monfort (HTC-Columbia) nimmt nach seinem Sieg bei der Bayern-Rundfahrt Kurs in Richtung Tour de France. „Das ist für dieses Jahr mein großes Ziel“, sagte der Belgier, der nach am

30.05.2010Ciolek wieder nur Vierter

Fürstenfeldbruck (dpa/rsn) - Lange Gesichter beim Milram-Team, Jubel bei Maxime Monfort (HTC-Columbia): Der belgische Vorjahreszweite hat die Erfolgsserie der deutschen Fahrer bei der Bayern-Rundfahr

29.05.2010Monfort ist der König von Bayern

(rsn) – Im vergangenen Jahr hatte sich Maxime Monfort (HTC-Columbia) bei der Bayern-Rundfahrt noch Linus Gerdemann geschlagen geben müssen. In diesem Jahr deutet nach der 4. Etappe alles darauf hin

29.05.2010Monfort nach Zeitfahrsieg im Gelben Trikot

(rsn) – Maxime Monfort (HTC-Columbia) hat das Zeitfahren der Bayern-Rundfahrt gewonnen und das Gelbe Trikot erobert. Der 27-jährige Belgier war auf den 27,8 Kilometern rund um Berching am schnellst

29.05.2010Startliste des Zeitfahrens

(rsn) – Bei der 31. Bayern-Rundfahrt wird am Samstag auf der 4. Etappe wohl schon mehr als nur eine Vorentscheidung im Kampf um das Gelbe Trikot fallen. Das 27,8 Kilometer lange Zeitfahren von Berch

29.05.2010NetApp-Lokomotive erst im Finale gebremst

(rsn) – Rund 100 Kilometer kämpfte Jan Barta (NetApp) auf der 3. Etappe der Bayern-Rundfahrt gegen Regen, Wind und das Feld. Gemeinsam mit dem Spanier Delio Fernando (Xacobeo) war der Tscheche nach

28.05.2010Bei Ciolek und Milram lief alles nach Plan

(rsn)- Im dritten Anlauf hat es für Gerald Ciolek (Milram) bei der Bayern-Rundfahrt geklappt. Der Milram-Kapitän holte auf der schweren 3. Etappe mit insgesamt drei Bergwertungen der 1. und 2. Kateg

28.05.2010Ciolek im dritten Anlauf zum ersten Saisonsieg

(rsn) - Im dritten Anlauf hat es bei Gerald Ciolek geklappt. Der Milram-Kapitän gewann die anspruchsvolle 3. Etappe der Bayern-Rundfahrt nach 177 Kilometern von Bayreuth nach Hersbruck im Sprint vor

Weitere Radsportnachrichten

20.06.2024Mohoric wird in Slowenien Pogacars Nachfolger

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine

20.06.2024Van der Breggen will´s nochmal wissen

(rsn) - Nach drei Jahren als Sportliche Leiterin von SD Worx – Protime wird Anna van der Breggen ab dem 1. Januar 2025 wieder als Fahrerin für den niederländischen Rennstall unterwegs sein. “Ich

20.06.2024Sinkeldam kündigt Rücktritt zum Saisonende an

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

20.06.2024Longo Borghini büßt Titel und Olympiaticket an Guazzini ein

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern eine Zusam

20.06.2024Österreichs Stars kämpfen in Mühlviertler Hügelwelt um die Titel

(rsn) - Das Mühlviertel ist vom 21. – 23. Juni 2024 Austragungsort der Österreichischen Staatsmeisterschaften im Einzelzeitfahren und im Straßenrennen. Im Zeitfahren der Frauen wird auf dem 23,6

20.06.2024Sporza: Vlasov verzichtet auf möglichen Olympia-Start

(rsn) – Aleksander Vlasov (Bora – hansgrohe) gehört zwar zu denjenigen russischen und weißrussischen Sportlern, die vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) die vorläufige Erlaubnis erhalt

20.06.2024Visma - Lease a Bike fährt die Tour in blauen Trikots

(rsn) – Visma – Lease a Bike wird wie in den vergangenen Jahren auch die Tour de France in einem eigens dafür konzipierten Trikot bestreiten. Wie der niederländische Rennstall auf X – ehemals

20.06.2024Visma - Lease a Bike mit Vingegaard und van Aert zur Tour

(rsn) – Jetzt ist es offiziell: Visma – Lease a Bike wird mit Titelverteidiger Jonas Vingegaard und Wout van Aert am 29. Juni in Florenz zum Start der 111. Tour de France antreten. Wie der niede

20.06.2024Die Aufgebote für die 111. Tour de France

(rsn) – Am 29. Juni beginnt im italienischen Florenz die 111. Tour de France. Auf der Startliste stehen insgesamt 176 Profis aus 22 Teams, die in der toskanischen Metropole die zweite Grand Tour des

20.06.2024Die Favoriten für die Elite-Zeitfahren und -Straßenrennen

(rsn) - Am Freitag beginnen in Bad Dürrheim und Donaueschingen die Deutschen Straßen-Meisterschaften mit dem Zeitfahren der U23 Frauen. Am Sonntag endet das dreitägige Spektakel gegen 16:45 Uhr mit

19.06.2024Wiggins laut Anwalt bankrott und obdachlos

(rsn) - Sir Bradley Wiggins soll laut britischen Medienberichten bankrott und obdachlos sein. Der Toursieger von 2012 hatte schon seit mehreren Jahren mit finanziellen Problemen zu kämpfen, laut der

19.06.2024Hoole entscheidet niederländischen Sekundenkrimi für sich

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern eine Zusam

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine