Pepi bei den Iren/ Etappe 3+4

"Ossi" vor Schlimmerem bewahrt

Von Josef "Pepi Kugler

Foto zu dem Text "
Josef Kugler Foto: Team KTM Gebrüder Weiss

26.05.2010  |  (rsn) - Leider hat es gestern nicht mit dem Tagebuch geklappt, deshalb könnt ihr heute die beiden letzten Etappen auf einmal nachlesen.

Wie schon die letzten Tage war es auch gestern eine Hetzjagd vom Anfang bis zum Ende. Bei Kilometer 70 entwischte eine 20 Mann starke Gruppe. Diesmal aber nicht mit einer Beteiligung von KTM-Gebrüder Weiss. Da wurde es richtig ernst für uns und so kam es dann auch, dass wir die Arbeit übernehmen mussten. Auch die Thüringer (Thüringer Energie Team, d. Red) waren mit der Spitzengruppe nicht einverstanden und halfen uns kräftig bei der Nachführarbeit.

Noch vor den letzten beiden Bergen war das Feld geschlossen - aber nicht lange! Es entwischten wieder vier Fahrer, darunter auch Vorjahressieger Simon Richardson. Die überlebten mit gerade mal 17 Sekunden vor dem heranbrausenden Feld, das übrigens nur noch aus ca.40 Fahrern bestand. Ich kam gestern als 18. ins Ziel und bin froh, dass wir unseren Sportlichen Leiter Ossi (Oskar Hauser, d. Red.) somit vor Schlimmeren bewahrt haben.

Die Spanier, die auf der zweiten Etappe in den schweren Jeep-Unfall verwickelt waren, konnten auch schon wieder kräftig lachen - auch wenn keiner mehr beim Rennen dabei ist.

Die heutige vierte Etappe begann mal wieder sehr hektisch. Wir hatten fast 50 km/h Schnitt in den ersten zwei Stunden. Nach 90 Kilometern bildete sich eine 20 Mann starke Spitzengruppe. Von den Trikotträgern war da allerdings niemand zu sehen. Ich schaffte es auch in die Gruppe. Bis zu sechs Minuten konnten wir zwischenzeitlich auf den Mann im Gelben Trikot rausholen. Am Ende hatten wir über zwei Minuten Vorsprung ins Ziel gerettet. Als Dritter der Gesamtwertung schaut es für die morgige Bergankunft nicht schlecht aus.

Es gewann übrigens Maximilian May vom Thüringer Energie Team. Im Gegensatz zu mir war er kein Mann für die Gesamtwertung, musste somit keine Führungsarbeit leisten und konnte sich so zu 100% auf das Finale konzentrieren.

Liebe Grüße

Pepi

Josef "Pepi" Kugler startet mit dem österreichischen Continental-Team Team Team KTM Gebrüder Weiss ab Sonntag bei der irischen Rundfahrt FBD Insurance RAS (Kat. 2.2). In seinem Tagebuch auf Radsport News wird der 26-jährige Österreicher, der das Rennen im Vorjahr auf Platz zwölf beendete, von seinen Erlebnissen auf und neben der Strecke berichten.

Mehr Informationen zu diesem Thema

30.05.2010Backstedts Team hielt uns an der langen Leine

(rsn) - Mit unserem Auftritt in Irland können wir wirklich zufrieden sein. Nachdem wir (Singer, Gründlinger, Probst, Pria und ich) immer wieder in Spitzengruppen vertreten waren, hatten wir bei der

28.05.2010In der Kürze lag die Würze

(rsn) - Gerade mal 127 Kilometer standen heute auf dem Streckenplan, aber in der Kürze lag die Würze. Ständig ging es rauf und runter. Die Etappe hatte es mächtig in sich.p> Nachdem mein Team mit

27.05.2010Noch Chancen, das Gelbe nach Österreich zu holen

(rsn) - Die heutige Etappe hatte es wieder mächtig in sich. Am Ende stand die bis zu 18 Prozent steile Bergankunft am Seskinn Hill in Carrick on Suir an. Ich konnte mich als einer von zwei Kandida

24.05.2010Ein schrecklicher Unfall

(rsn) - Auch die 2. Etappe hier in Irland wurde mit hohem Tempo gefahren. Attacken, Attacken, Attacken und das über 90 Kilometer. An der einzigen Bergwertung des Tages bildete sich eine Spitzengruppe

24.05.2010Eine frühe Attacke entschied das Rennen

(rsn - Mit einem für irische Verhältnisse ungewöhnlichen Wetter - Sommer, Sonne, Sonnenschein - und vielen Fans fiel heute in Dunboyne der Startschuss zum FBD Insurance Ras. Wie erwartet gab es

22.05.2010Die Messlatte liegt hoch

(rsn) - Zum zweiten Mal nach 2009 steht in der Geschichte des irischen FBD Insurance Ras ein österreichisches Team am Start. Mit dem dritten Platz von Jan Barta (fährt jetzt für Net App, d. Red.) a

Weitere Radsportnachrichten

20.06.2024Mohoric wird in Slowenien Pogacars Nachfolger

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine

20.06.2024Van der Breggen will´s nochmal wissen

(rsn) - Nach drei Jahren als Sportliche Leiterin von SD Worx – Protime wird Anna van der Breggen ab dem 1. Januar 2025 wieder als Fahrerin für den niederländischen Rennstall unterwegs sein. “Ich

20.06.2024Sinkeldam kündigt Rücktritt zum Saisonende an

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

20.06.2024Longo Borghini büßt Titel und Olympiaticket an Guazzini ein

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern eine Zusam

20.06.2024Österreichs Stars kämpfen in Mühlviertler Hügelwelt um die Titel

(rsn) - Das Mühlviertel ist vom 21. – 23. Juni 2024 Austragungsort der Österreichischen Staatsmeisterschaften im Einzelzeitfahren und im Straßenrennen. Im Zeitfahren der Frauen wird auf dem 23,6

20.06.2024Sporza: Vlasov verzichtet auf möglichen Olympia-Start

(rsn) – Aleksander Vlasov (Bora – hansgrohe) gehört zwar zu denjenigen russischen und weißrussischen Sportlern, die vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) die vorläufige Erlaubnis erhalt

20.06.2024Visma - Lease a Bike fährt die Tour in blauen Trikots

(rsn) – Visma – Lease a Bike wird wie in den vergangenen Jahren auch die Tour de France in einem eigens dafür konzipierten Trikot bestreiten. Wie der niederländische Rennstall auf X – ehemals

20.06.2024Visma - Lease a Bike mit Vingegaard und van Aert zur Tour

(rsn) – Jetzt ist es offiziell: Visma – Lease a Bike wird mit Titelverteidiger Jonas Vingegaard und Wout van Aert am 29. Juni in Florenz zum Start der 111. Tour de France antreten. Wie der niede

20.06.2024Die Aufgebote für die 111. Tour de France

(rsn) – Am 29. Juni beginnt im italienischen Florenz die 111. Tour de France. Auf der Startliste stehen insgesamt 176 Profis aus 22 Teams, die in der toskanischen Metropole die zweite Grand Tour des

20.06.2024Die Favoriten für die Elite-Zeitfahren und -Straßenrennen

(rsn) - Am Freitag beginnen in Bad Dürrheim und Donaueschingen die Deutschen Straßen-Meisterschaften mit dem Zeitfahren der U23 Frauen. Am Sonntag endet das dreitägige Spektakel gegen 16:45 Uhr mit

19.06.2024Wiggins laut Anwalt bankrott und obdachlos

(rsn) - Sir Bradley Wiggins soll laut britischen Medienberichten bankrott und obdachlos sein. Der Toursieger von 2012 hatte schon seit mehreren Jahren mit finanziellen Problemen zu kämpfen, laut der

19.06.2024Hoole entscheidet niederländischen Sekundenkrimi für sich

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern eine Zusam

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine