Giro d´Italia

Evans gibt den Kampf um das Rosa Trikot auf

Foto zu dem Text "Evans gibt den Kampf um das Rosa Trikot auf"
Cadel Evans (BMC Racing) auf der 19. Etappe des Giro d’Italia Foto: ROTH

28.05.2010  |  (rsn) – Nach der 19. Etappe des Giro d’Italia ist Cadel Evans (BMC Racing) nicht nur vom vierten auf den fünften Platz der Gesamtwertung zurückgefallen, sondern wohl auch keine Chance auf den Gesamtsieg mehr. Der Weltmeister konnte dem Tempo des italienischen Trios Ivan Basso, Vincenzo Nibali (beide Liquigas) und Michele Scarponi (Androni) nicht folgen und verlor über drei Minuten auf die Konkurrenten. Deshalb hat Evans den Kampf um das Rosa Trikot aufgegeben.

„Liquigas hat noch viele Fahrer in der Rundfahrt und zudem einen starken Leader“, so der 33-Jährige mit Blick auf Ivan Basso, der mittlerweile genau vier Minuten Vorsprung auf Evans hat. Der zog schon fast so was wie ein Giro-Fazit: „Ivan fuhr konstant und in der zweiten Hälfte des Giro ein bisschen besser als ich. Ich bin nicht mehr auf dem Leistungsniveau, mit dem ich gestartet bin.“

Zudem kann Basso auf eine starke und funktionierende Mannschaft vertrauen, während der BMC-Kapitän schon seit einer Woche nur noch vier Helfer an seiner Seite hat. „[In den Bergen] sind sie zu fünft, ich und die anderen sind auf uns alleine gestellt, und heute waren nur die besten eines jeden Teams dabei“, so Evans, der sich für die letzte Bergetappe nochmal selbst Mut machte: „Morgen ist ein anderer Tag, wir werden sehen, was passiert.“

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine