Luxemburger besuchte Gala Tour de France

Kim Kirchen hofft auf Rückkehr in den Profiradsport

Foto zu dem Text "Kim Kirchen hofft auf Rückkehr in den Profiradsport"
Kim Kirchen (Katjuscha) Foto: ROTH

30.07.2010  |  (rsn) – Kim Kirchen (Katjuscha) will nach seinem Herzstillstand im Juni und dem folgenden mehrtägigen künstlichen Koma wieder in den Profiradsport zurückkehren. “Wir müssen abwarten. Der Heilungsprozess kann Wochen oder Monate dauern. In diesem Jahr werde ich auf keinen Fall an einem Wettbewerb teilnehmen. Nächstes Jahr hoffe ich allerdings, wieder Rad zu fahren”, sagte der Katjuscha-Profi am Rande der Gala Tour de France in der luxemburgischen Hauptstadt im Interview mit der Zeitung Luxemburger Wort.

“Mir geht es gut, ich werde immer noch schnell müde und an Sport ist derzeit nicht zu denken. Aber es geht von Tag zu Tag besser“, sagte der ehemalige T-Mobile- und Columbia-Profi weiter. Zu den Ursachen, die zu seinem Herzstillstand führten, konnte Kirchen nichts sagen, ein endgültiges Resultat der Untersuchungen läge noch nicht vor.

Der 32 Jahre alte Luxemburger war Mitte Juni bei der Tour de Suisse in seinem Hotelzimmer kollabiert uns musste reanimiert werden. In der Züricher Universitätsklinik war Kirchen für mehrere Tage in ein künstliches Koma versetzt worden. Rund drei Wochen nach der Herzattacke hatte Kirchens Frau Caroline Zwillinge zur Welt gebracht. Seiner Frau und den Kindern Liam und Mika ginge es gut, erklärte Kirchen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine