RSN-Rangliste 2010 - Platz 860: Matthias Ruß (Milram)

Maschinenbau statt Rennmaschine

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Maschinenbau statt Rennmaschine"
Matthias Ruß (Milram) Foto: ROTH

10.11.2010  |  (rsn) – Mit nur einer Top-Ten-Platzierung verabschiedete sich Matthias Ruß aus seiner letzten Profisaison. Der 26-Jährige, der nach sechs Jahren bei Gerolsteiner und Milram seine Karriere beendet, fuhr 2010 lediglich einen siebten Platz beim schweren GP Kanton Argau (Kat. 1.HC) heraus. „Matthias hat prima Voraussetzungen als Fahrer, aber er konnte sie leider nicht oft umsetzen“, bilanzierte sein Sportlicher Leiter Ralf Grabsch gegenüber Radsport News.

Ruß selbst begründete seinen Rücktritt gegenüber Radsport News mit "meinem Belastungsasthma, meiner eigenen sportlichen Entwicklung und sicherlich auch der Situation des Radsports“.

Die Konzentration des Lörrachers liegt nun auf seinem Maschinenbaustudium, das er vor Kurzem begann. “Ich freue mich nun auf die neue Herausforderung[...]. Ich hatte das gegen Ende vergangenen Jahres schon als Fernstudiengang ausprobiert, damals aber schnell gemerkt, dass man das nicht so nebenher betreiben kann“, erklärte der Kletterspezialist.

Ganz aus dem Sattel steigen wird Ruß aber nicht. Er wird in der kommenden Saison für das „Christliche Mountainbiketeam“ starten. Dort will der Ex-Gerolsteiner-Profi nach eigenen Angaben „im kommenden Jahr gerne einige Rennen auf anderem Terrain bestreiten, auch wenn der Sport nicht mehr Hauptbestandteil meines Alltags sein wird.“

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine