Tirreno-Adriatico statt Paris-Nizza als Vorbereitung

Flandern-Rundfahrt ist Gilberts großes Ziel 2011

Foto zu dem Text "Flandern-Rundfahrt ist Gilberts großes Ziel 2011"
Philippe Gilbert (Omega Pharma-Lotto) Foto: ROTH

10.11.2010  |  (rsn) - Philippe Gilbert (Omega Pharma-Lotto) hat den Sieg bei der Flandern-Rundfahrt zu seinem größten Saisonziel 2011 erklärt. Der belgische Klassikerspezialist, der in diesem Jahr unter anderem das Amstel Gold Race und zum zweiten Mal in Folge die Lombardei-Rundfahrt gewann, hat aber noch weitere Ambitionen und will in den kommenden Jahren neben der „Ronde“ auch Mailand-San Remo, Paris-Roubaix, Lüttich-Bastogne-Lüttich und Paris-Tours (das er 2008 und 2009 gewann) seinen Palmares hinzufügen.

„Sechs Klassiker zu gewinnen ist traumhaft, aber ich werde sie einen nach dem anderen angehen: Im kommenden Jahr werde ich die Flandern-Rundfahrt angehen“, kündigte Gilbert gegenüber der belgischen Zeitung Het Laatste Nieuws an. „Natürlich träume ich auch von Lüttich-Bastogne-Lüttich. Genau wie bei der Flandern-Rundfahrt wirst Du da mindestens Fünfter, wenn du in Topform bist. Bei Mailand-San Remo kannst du 100 Prozent in Form sein und trotzdem auf Platz 20 landen. Das kann bei der ’Ronde’ nicht passieren.“

Um in Topform am 3. April in Brügge am Start zu stehen, wird Gilbert sein Vorbereitungsprogramm ändern. Statt wie in den vergangenen Jahren Paris-Nizza zu fahren, plant der 28-Jährige seinen Start beim Tirreno-Adriatico. In Italien rechnet Gilbert im März mit beständigerem Wetter als in Frankreich, aber auch auf eine leichtere Strecke. „Paris-Nizza hat sich zu einem Rennen für die Kletterer entwickelt. Zu dem Zeitpunkt der Saison ist es für mich zu schwer“, so die Begründung des Omega-Kapitäns, der wohl bei der Katar-Rundfahrt im Februar seine Saison beginnen wird.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine