RSN-Rangliste 2010 - Platz 666: Alexander Gottfried (NetApp)

Durchbruch im zweiten Anlauf?

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Durchbruch im zweiten Anlauf?"
Alexander Gottfried (NetApp) Foto: ROTH

15.11.2010  |  (rsn) – Bereits im Jahr 2008 hoffte Alexander Gottfried als Neo-Profi beim damaligen Zweitdivisionär Tinkoff auf den großen Durchbruch. Doch nach nur einer Saison war der Traum vorbei. Der Rundfahrtspezialist landete bei Kuota-Indeland und 2010 schließlich beim neuen deutschen NetApp-Team, mit dem er in der kommenden Saison einen zweiten Anlauf in der zweiten Division des internationalen Radsports nehmen wird.

Dementsprechen ehrgzeig zeigte sich Gottfried gegenüber Radsport News. „Für das kommende Jahr habe ich mir sehr viel vorgenommen. Der Status als Zweitdivisionär gibt mir nochmals zusätzliche Motivation“, sagte der 25-Jährige.

Sein Potenzial zeigte der kletterstarke Gottfried in der abgelaufenen Saison etwa bei der polnischen Rundfahrt Course de Solidarnosc et des Champions Olympiques (Kat. 2.1), wo er auf der Vorschlussetappe mit Rang zwei nur knapp seinen ersten Profisieg verpasste und zudem Rang vier in der Endabrechnung belegte. „Ich konnte bei den großen Rennen gut vorne mitfahren, was 2009 nicht der Fall war. Ein großer Sieg ist mir nicht gelungen, da muss ich auf jeden Fall noch hart dran arbeiten", so Gottfried selbstkritisch.“

Im kommenden Jahr soll auch der Traum vom ersten Profisieg wahr werden. „Das sollte drin sein“, zeigte sich der im kasachischen Pawlodarskoje geborene NetApp-Profi optimistisch.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine