Wegen Startverbot in Manchester

Keisse will die UCI verklagen

Foto zu dem Text "Keisse will die UCI verklagen"
Iljo Keisse Foto: ROTH

13.12.2010  |  (rsn) – Der Belgier Iljo Keisse will in seiner Heimat den Radsportweltverband auf Schadenersatz in Höhe von 100.000 Euro verklagen. Die UCI hatte am Wochenende einen Start des 28-Jährigen beim Bahnwettbewerb Manchester Revolution verhindert. Keisse ist nach Auffassung des Weltverbandes wegen eines Dopingvergehens außerhalb von Belgien gesperrt.

In Belgien hatte der Berufungsgerichtshof in Brüssel die gegen den Quick Step-Profi verhängte Sperre bis zu einer endgültigen Entscheidung vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS aufgehoben. Mit einem Urteil wird erst im Frühjahr 2011 gerechnet. Das belgische Gericht kündigte zudem an, dass es gegen jeden, der Keisse von Starts bei Rennen abhalten würde, eine Geldbuße verhängen könne.

"Das ist kein persönliches Veto gegen Keisse. Es ist ganz einfach: Er ist auf der Grundlage einer Entscheidung der WADA (Internationale Anti-Doping-Agentur) suspendiert", begründete UCI-Präsident Pat McQuaid das Startverbot gegenüber sportwereld.be. "Die Entscheidung des Berufungsgerichtshofs gilt unserer Ansicht nach nur auf belgischem Territorium. Außerhalb respektieren wir die Entscheidung der WADA."

Keisse, der erst kürzlich seinen Vertrag bei Quick Step um ein weiteres Jahr verlängert hatte, startete zuletzt allerdings beim Sechstagerennen in Zürich. Wie er erklärte, habe die UCI kurz vor dem Rennen vergeblich versucht, seine Teilnahme zu verhindern. Sein Anwalt Johnny Maeschalck sagte, dass er das Vorgehen der UCI nicht nachvollziehen könne. „Ich finde so ein Spiel mit dem Kopf eines Athleten, der schon eine Menge durchgemacht hat, unbegreiflich. Ehrlich gesagt, ich denke, das ist unter aller Kritik“, so Maeschalck.

Mehr Informationen zu diesem Thema

06.05.2011Keisse muss seine Dopingsperre vollständig absitzen

Paris (SID/rsn) - Iljo Keisse muss seine Dopingsperre bis zum Ende absitzen. Das teilte der Weltverband UCI am Freitag mit. Der 28 Jahre alte Belgier war 2008 beim Sechstagerennen positiv auf das Sti

13.11.2010Belgisches Berufungsgericht hebt Sperre gegen Keisse auf

(rsn) - Das belgische Berufungsgericht in Brüssel hat die Dopingsperre gegen den Quick Step-Profi Iljo Keisse suspendiert. Der Internationale Sportgericht CAS hatte den 27 Jahre alten Belgier mit ein

05.11.2009Keisse wird mit Kluge bei Sechstagerennen von Gent starten

(rsn) – Iljo Keisse wird gemeinsam mit Roger Kluge Ende November beim Sechstagerennen von Gent (24. - 29. Nov.) starten. Im Vorjahr hatte der 26-jährige Belgier das Rennen an der Seite von Robert B

02.11.2009Belgischer Verband spricht Keisse vom Dopingvorwurf frei

(rsn) - Iljo Keisse ist am Montag von der Disziplinarkommission des Belgischen Radsport-Verbandes vom Dopingvorwurf freigesprochen worden. Der Bahnspezialist war beim Sechstagerennen von Gent im Novem

12.01.2009Keisse von Topsport Vlaanderen entlassen

Brüssel (dpa) - Der des Dopings überführte Belgier Iljo Keisse ist von seinem Rennstall Topsport Vlaanderen entlassen worden. “Wir hatten keine andere Wahl“, sagte Christophe Sercu, Teamchef de

08.01.2009Keisse des Dopings überführt

(sid) - Der belgische Sechstage-Star Iljo Keisse ist des Dopings überführt. Der 26-Jährige war am 23. November 2008 als Partner des Potsdamers Robert Bartko beim Sieg in Gent positiv auf das Stimul

10.12.2008Keisse will bei positiver B-Probe zurücktreten

(rsn) – Der unter Dopingverdacht stehende Belgier Iljo Keisse hat im Fall einer positiven B-Probe seinen Rücktritt angekündigt. Der bisherige Partner von Bahn-Olympiasieger Robert Bartko war Ende

10.12.2008Bartko kritisiert seinen Partner Keisse

Bremen (dpa/rsn) - Der zweimalige Bahn-Olympiasieger Robert Bartko hat seinen Sechstage-Partner Iljo Keisse nach dessen positiver A-Probe kritisiert: "Damit hat Iljo uns keinen Gefallen getan: sich n

10.12.2008Bremer Sechstagerennen ohne positiv getesteten Keisse

(rsn) – Das Bremer Sechstagerennen (8. – 13. Januar 2009) wird ohne den am 23. November bei den Sixdays in Gent positiv getesteten Belgier Iljo Keisse stattfinden. „Er wird auf keinen Fall in B

Weitere Radsportnachrichten

14.07.2024Red Bulls Vier-Mann-Offensive scheiterte am Visma-Plan

(rsn) – Mit 8:44 Minuten Rückstand quälte sich Jai Hindley (Red Bull – Bora – hansgrohe) auf der 15. Tour-Etappe ins Ziel am Plateau de Beille und war auf Platz 16 bester Fahrer seines Teams.

14.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 15. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

14.07.2024Vingegaard: “Eine der besten Leistungen meines Lebens“

(rsn) –Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat auch die 15. Etappe der 111. Tour de France (2.UWT) gewonnen und wohl schon für die Vorentscheidung im Kampf um den Gesamtsieg gesorgt. Nach einer Tempo

14.07.2024Cepeda lässt die schlechten Erinnerungen hinter sich

(rsn) - Wenige Stunden, nachdem Jefferson Alveiro Cepeda (Caja Rural) die Tour of Quinghai Lake (2.Pro) gewonnen hatte, zog sein Cousin bei der Tour de l`Ain (2.1) nach. Der für EF Education - Easy

14.07.2024Pogacar lässt am Plateau de Beille Vingegaard stehen

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat auch die 15. Etappe der Tour de France für sich entschieden. Der Slowene holte sich nach 197,7 Kilometern von Loudenvielle zum Plateau de Beille in üb

14.07.2024Stüssi siegt vor Schönberger, Ex-Eisschnellläufer Jasch Vierter

(rsn) - Das Team Vorarlberg hat den 4. Lauf der österreichischen Rad-Bundesliga in Purgstall dominiert. Nach 166 Kilometern setzte sich der Schweizer Colin Stüssi im Zweiersprint vor dem Österreic

14.07.2024Longo Borghini gewinnt als erste Italienerin seit 2008 den Giro

(rsn) – Mit einem fehlerfreien Auftritt hat Elisa Longo Borghini (Lidl – Trek) am letzten Tag des 35. Giro d´Italia Women (2.WWT) ihr bereits im Prolog erobertes Rosa Trikot verteidigt und als er

14.07.2024Angetrunkener Chipswerfer verbrachte Nacht in Polizeizelle

(rsn) – Der Zuschauer, der im Schlussanstieg der 14. Tour-Etappe zunächst Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) und dann auch Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) mit Chips beworfen hatte, hat die

14.07.2024Thomas trotz positivem Corona-Test weiter im Tour-Feld

(rsn) – Trotz eines positiven Corona-Tests absolvierte Geraint Thomas (Ineos Grenadiers) die gestrige 14. Tour-Etappe. “Ich fühle mich nicht gut“, sagte der Brite vor dem Start in Pau gegenübe

14.07.2024Von Beginn an Vollgas bergauf: “Heute kann alles verändern“

(rsn) – Die 15. Etappe der Tour de France wird am Tag vor dem zweiten Ruhetag noch einmal ein richtig harter Brocken: 197,7 Kilometer quer durch die Pyrenäen stehen an und schon vom Start weg geht

14.07.2024Pedersen nun doch mit Fraktur im Schulterblatt

(rsn) – Mads Pedersen (Lidl – Trek) hat bei seinem schweren Sturz im Massensprint auf der 5. Etappe der Tour de France nun doch eine Fraktur seines Schulterblatts davongetragen. Das bestätigte St

14.07.2024“Einmalige Erfahrung“: Pushbikers bei Tour of Qhinghai Lake

(rsn) – Ohne Spitzenergebnis für die Maloja Pushbikers ist am Sonntag die achttägige Tour of Quinghai Lake (2.Pro) in China zu Ende gegangen. Auf den acht Etappen, die fast ausnahmslos auf über

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Qinghai Lake (2.Pro, CHN)