Mit Cavendish und Eisel zur Katar-Rundfahrt

HTC-Highroad: Das Frauenteam als Vorbild

Foto zu dem Text "HTC-Highroad: Das Frauenteam als Vorbild"
Mark Cavendish (HTC-Highroad) Foto: ROTH

05.02.2011  |  (rsn) – Nach der überragenden Vorstellung des Frauenteams bei der Ladies Tour of Qatar wollen die Männer von HTC-Highroad bei der am Sonntag beginnenden Katar-Rundfahrt (6. – 11. Feb. / Kat. 2.1) nachziehen.

Angeführt wird das acht Fahrer starke Aufgebot von Supersprinter Mark Cavendish, der nach einem verhaltenen Auftakt bei der Tour Down Under in der arabischen Wüste auf Etappenjagd gehen will. Dabei kann der Brite auf die Dienste seines australischen Anfahrers Mark Renshaw und des Österreichers Bernhard Eisel vertrauen. Ebenfalls am Start ist der Thüringer Patrick Gretsch, für den bei der Katar-Rundfahrt die Saison beginnt.

"Das HTC-Highroad-Frauenteam hat uns ein gutes Beispiel gegeben", sagte Eisel, der bei der Katar-Rundfahrt 2006 bereits eine Etappe im Massensprint gewinnen konnte. Das Frauenrennen endete am Freitag mit einem Doppelsieg der Highroad-Frauen: Die Niederländerin Ellen van Dijk setzte sich vor ihrer deutschen Teamkollegin Charlotte Becker durch und gewann dazu noch eine Etappe. Ähnliches traut Österreichs Radsportler des Jahres auch seinem Team zu: "Wir haben ein starkes Aufgebot hier, ich weiß, dass ’Cav’ sehr motiviert ist, ebenso wie Renshaw. Und ich fühle mich auch gut.“

Auch HTC-Sportdirektor Valerio Piva erwartet einiges von Cavendish. „Mark war nach seinem Sturz bei der Tour Down Under nicht bei 100 Prozent, aber er hat sich davon erholt“, erklärte der Italiener, der aber nicht nur seinem Top-Sprinter Spitzenergebnisse zutraut. Piva: „Wir haben auch noch andere Optionen.“

Das HTC-Highroad-Aufgebot: Lars Bak, Matt Brammeier, Mark Cavendish, Bernhard Eisel, Jan Ghyselinck, Patrick Gretsch, Mark Renshaw, Gatis Smukulis

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Milano-Sanremo (1.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Volta ao Alentejo (2.2, POR)
  • Tour de Taiwan (2.2, JPN)