Wieder am Kopf verletzt

Speedbumper hebt Cavendish aus

Foto zu dem Text "Speedbumper hebt Cavendish aus"
Mark Cavendish (HTC-Highroad) auf der 1. Etappe der Katar-Rundfahrt Foto: ROTH

08.02.2011  |  Katar (rsn) - Nur 2500 Meter lang war der Prolog der Katar-Rundfahrt. Ein Witz im Vergleich zu den vielen Rennkilometern, die die Profis im Jahr abspulen müssen. Mark Cavendish (HTC-Highroad) haben sie in der Saisonvorbereitung aus dem Sattel geworfen – aber wie!

Der Brite hat sich schwerer verletzt als bis jetzt bekannt geworden ist. Cavendish knallte wie schon bei seinem Sturz zum Saisonauftakt bei der Tour Down Under auf den Kopf. Er zog sich unter anderem wohl eine Gehirnerschütterung sowie Platzwunden über dem linken Auge zu.

Der fünfmalige Etappengewinner der letzten Tour de France war auf dem Kopfsteinpflaster in voller Fahrt von einem "Speedbumper" - einer Bodenschwelle - ausgehoben worden, die Autos zur Tempoverringerung anhalten soll. Den Topsprinter stoppte sie komplett und schmerzhaft.

Cavendish ist zwar weiter im Rennen, doch wie schon letztes Jahr kommt er nur sehr schwer in Schwung!

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Milano-Sanremo (1.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Volta ao Alentejo (2.2, POR)
  • Tour de Taiwan (2.2, JPN)