Belgier erleben Pleite bei Paris-Nizza

Quick Step: Nur einer kam durch

Foto zu dem Text "Quick Step: Nur einer kam durch"
Marc de Maar (Quick Step) auf der 7. Etappe von Paris-Nizza Foto: ROTH

14.03.2011  |  (rsn) – Als Marc de Maar auf der 8. Etappe von Paris-Nizza am Sonntagnachmittag  gut 13 Minuten nach dem Tagessieger Thomas Voeckler (Europcar) in Nizza auf der Promenade des Anglaisins Ziel rollte, wird er vergeblich nach Teamkollegen Ausschau gehalten haben. Der Niederländer war der einzige der ursprünglich acht Quick Step-Fahrer, der die 69. Auflage des „Rennens zur Sonne“ beendete.

Auf dem letzten Teilstück rund um Nizza herum waren bei erneut strömendem Regen de Maars Teamkollegen Andreas Stauff, Francesco Reda und Jérôme Pineau vorzeitig ausgestiegen – wie mehr als 40 weitere Fahrer auch. An den Tagen davor war das Team durch Stürze und Erkrankungen reduziert worden.

Am Samstag konnte Kapitän Sylvain Chavanel nicht mehr zur 7. Etappe antreten. Der 31 Jahre alte Franzose, vor zwei Jahren Gesamtdritter bei Paris-Nizza, musste wegen einer Bronchitis aufgeben, wie Quick Step mitteilte. In Folge von Stürzen waren zuvor schon die drei Belgier Kevin De Weert, Gert Steegmans und Nikolas Maes ausgeschieden.

Während Maes bereits wieder mit leichtem Training begonnen hat, wird de Weert in einem Krankenhaus im belgischen Bonheiden mit Antibiotika behandelt. Der 28-Jährige hatte sich bei einem Sturz in Leistenhöhe seines rechten Beines verletzt. Zudem soll de Weerts rechtes Knie noch untersucht werden.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Presidential Cycling Tour of (2.UWT, TUR)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Loir et Cher E Provost (2.2, FRA)
  • Belgrade Banjaluka (2.1, BIH)
  • Vuelta Ciclista del Uruguay (2.2, URY)
  • Tour de Iskandar Johor (2.2, MAS)