Slowene gewinnt Szlakiem Grodów Piastowskich

Bärenstarker Vrecer in Polen auch am letzten Tag souverän

09.05.2011  |  (rsn/wowo) – Mit einer bärenstarken Leistung auf der Königsetappe der polnischen Rundfahrt Szlakiem Grodów Piastowskich verteidigte Robert Vrecer sein Gelbes Trikot und sicherte sich den Gesamtsieg. Der 31-jährige Slowene vom Team Perutnina Ptuj überquerte die Ziellinie in Dzierżoniów als letzter Fahrer einer fünfköpfigen Spitzengruppe und behielt somit einen Vorsprung von 34 Sekunden auf den polnischen Titelverteidiger Marek Rutkiewicz (CCC Polsat), der an seinem 30. Geburtstag den letzten Tagesabschnitt für sich entschied.

Auf der 4. Etappe standen den Fahrern neun Bergwertungen im Weg. Kurz vor dem zweiten Anstieg setzten sich der Polnische Straßenmeister Jacek Morajko (CCC Polsat), der Kroate Matija Kvasina (Loborika Favorit) und der Neuseeländer Jack Bauer (Endura Racing) ab. Auf der ersten Runde um Walim wurden die Ausreißer allerdings wieder gestellt.

Am letzten Anstieg, dem Walim-Pass, fiel das Feld in mehrere kleinere Gruppen auseinander. Ganz vorne fanden sich uunter anderem Vrecer, Rutkiewicz, dessen Landsleute Łukasz Bodnar und Tomasz Marczyński (beide CCC Polsat) und Markus Eichler (Team NSP). Der Mönchengladbacher musste aber reißen lassen.

In der Abfahrt versuchte Rutkiewicz zusammen mit seinen Teamgef¬ährten, den souveränen Vrecer noch in die Bredouille zu bringen, aber der Plan ging nicht auf. „Vrecer war einfach zu stark“, sagte Rutkiewicz.

Im Schlussspurt verwies das Geburtstagskind den Kroaten Tomislav Danculovic (Loborika Favorit) auf Rang zwei. Dritter wurde der Spanier Iker Camano (Endura Racing). Bester deutscher Fahrer war Robert Retschke (NetApp), der den 15. Platz belegte.

Dritter des Gesamtklassements wurde Bodnar. Der Italiener Cesare Benedetti, der am Sonntag sehr aktiv fuhr, schloss die Rundfahrt als bester NetApp-Profi auf Rang acht ab. Retschke landete auf Platz 19.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)