Mathias Frank - Giro-Tagebuch / Teil 15

Kurzes warm up, aber schnell im Rhythmus

Von Mathias Frank

Foto zu dem Text "Kurzes warm up, aber schnell im Rhythmus"
Mathias Frank (BMC) Foto: ROTH

24.05.2011  |  (rsn) - Zum heutigen Bergzeitfahren startete ich um 14.45 Uhr, also hatte ich am Morgen genug Zeit zum Ausschlafen. Wir sind in einem kleinen, sehr familiären Hotel hier in den schönen Dolomiten untergebracht, ein guter Ort zum Ausspannen.

Vor dem Rennen schaute ich mir die ersten paar Kilometer an, die vor allem bergab gingen bzw.flach waren, und drehte am Fuß der Steigung wieder um. Das und eine gute Viertelstunde auf der Rolle waren mein Aufwärmprogramm. Trotz dieses relativ kurzen warm ups fand ich im Rennen schnell meinen Rhythmus. Ich fuhr gerade so schnell, dass es nicht weh tat, und kam mit einer Zeit um 32 Minuten ins Ziel.

Die nächsten drei Etappen bieten viele Chancen für Fluchtgruppen, die es bis ins Ziel schaffen können. Dort dabei zu sein ist mein Ziel, mal schauen, was der Körper dazu meint.

Bis morgen

Mathias



Mathias Frank und Martin Kohler sind zwei von fünf Schweizern im Giro-Aufgebot des BMC Racing-Teams. Abwechselnd haben sie in einem Tagebuch von der 94. Auflage der Italien-Rundfahrt berichtet. Nach dem Ausstieg von Martin Kohler wird nun sein Zimmerkollege allein das Tagebuch fortführen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)