Tour: Contador verliert eine Minute auf Schleck & Evans

Gilbert siegt nach dramatischem Finale

Foto zu dem Text "Gilbert siegt nach dramatischem Finale"
Philippe Gilbert (Omega Pharma-Lotto) gewinnt die 1. Etappe der 98. Tour de France. | Foto: ROTH

02.07.2011  |  (rsn) – Philippe Gilbert (Omega Pharma-Lotto) ist zum Auftakt der 98. Tour de France seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat bei seiner fünften Teilnahme seinen ersten Etappensieg eingefahren.

Der 28 Jahre alte Belgische Meister setzte sich über 191,5 Kilometern quer durch die Vendée von der Passage du Gois zum Mont des Alouettes in einem dramatischen Finale souverän als Solist mit drei Sekunden Vorsprung auf Cadel Evans (BMC) durch und ist erster Träger des Gelben Trikots. Weitere drei Sekunden dahinter wurde der Norweger Thor Hushovd (Garmin-Cervélo) Tagesdritter, gefolgt vom Spanischen Meister José Joaquin Rojas (Movistar).

Bei einem Massensturz rund acht Kilometer vor dem Ziel war Titelverteidiger Alberto Contador (Saxo Bank-SunGard) genau so wie sein Landsmann Samuel Sanchez (Euskaltel) und einige andere Klassementfahrer ausgebremst worden. Die beiden Spanier verloren auf den letzten Kilometern rund 1:20 Minuten auf die Spitze und mussten gleich am ersten Tour-Tag einen herben Rückschlag hinnehmen.

In der ersten Gruppe hinter Gilbert kamen als Tagessiebter Andreas Klöden (RadioShack) und als Zehnter Tony Martin (HTC-Highroad) ins Ziel. Zeitgleich mit Hushovd waren auch Andy und Fränk Schleck, Linus Gerdemann (beide Leopard-Trek), Bradley Wiggins (Sky), Alexander Winokurow (Astana), Jürgen van den Broeck (Omega Pharma-Lotto), Robert Gesink (Rabobank) und Damiano Cunego (Lampre-ISD).

Später mehr

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine