Gute Nachricht: Der Hauptsponsor verlängert bis 2014

Ag2R-Equipe gleicht nach Tourauftakt einem Lazarett

Foto zu dem Text "Ag2R-Equipe gleicht nach Tourauftakt einem Lazarett"
Nicolas Roche (Ag2R) | Foto: ROTH

03.07.2011  |  (rsn) – Mit großen Ambitionen in die Tour gegangen, musste das Ag2R bereits zum Auftakt der 98. Frankreich-Rundfahrt einen gewaltigen Rückschlag einstecken. Die Co-Kapitäne Jean-Christophe Peraud und John Gadret verloren im turbulenten Finale 1:55 Minuten auf Tagessieger Philippe Gilbert (Omega Pharma-Lotto). Hubert Dupont, ein weiterer ambitionierter Klassementfahrer, büßte gar 2:26 Minuten ein. Einzig Nicholas Roche, im Vorjahr Tour-Fünfzehnter, und der Franzose Sebastian Hinault konnten sich im ersten Feld halten.

Doch auch der irische Kapitän, als einziger Nicht-Franzose im Aufgebot, war in einen Sturz verwickelt. Dabei zog sich Roche dabei leichte Abschürfungen am Bein sowie eine Verletzung am linken Handgelenk zu. Außerdem kamen gleich fünf weitere Teamkollegen zu Fall. Hinault musste mit drei Stichen am Knie genäht werden, Dupont hatte Blutergüsse, Maxime Bouet trug Prellungen an Oberschenkel und Knie davon, Peraud hat ein aufgerissenes Knie und Sebastien Minard muss heute mit einer Knieprellung und einer Wadenverletzung antreten.

Teamchef Vincent Lavenu nahm die Pechsträhne es jedoch gelassen. „Der erste Tag bei der Tour ist immer schwierig, da die Fahrer sehr nervös sind. Ich hätte natürlich gerne mehr als zwei Fahrer in der ersten Gruppe gehabt, aber die Tour ist noch lange", erklärte Lavenu. "Das heute war nur der Auftakt. Natürlich gibt es Zeitabstände, aber die sollte man nicht überwerten, so der Teamchef, der allerdings auch eine positive Nachricht vermelden konnte.

Sein Hauptsponsor Ag2R wird bis 2014 Geldgeber der Equipe sein. Zudem wurden die Verträge mit dem Giro-Vierten Gadret, Bouet, Dupont, Mikael Cherel und Blel Kadri langfristig verlängert.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine