RadioShack-Kapitän kann weiterfahren

Klöden auf Abfahrt vom Hourquette d`Ancizan gestürzt

Foto zu dem Text "Klöden auf Abfahrt vom Hourquette d`Ancizan gestürzt"
Der schwer gezeichnete Andreas Klöden (RadioShack) erreicht das Ziel der 12. Tour-Etappe in Luz Ardiden. | Foto: ROTH

14.07.2011  |  (rsn) – Andreas Klöden ist auf der 12. Tour-Etappe auf der Abfahrt hinunter von La Hourquette d`Ancizan gestürzt. Wenige Meter nach der Bergwertung kam der RadioShack-Kapitän in einer ersten scharfen Kurve mit mehreren anderen Fahrern zu Fall. Darunter auch der Träger des Gelben Trikots, Thomas Voeckler (Europcar).

Nach kurzer Zeit hievte sein Teamchef Johan Bruyneel den stark humpelnden Klöden wieder aufs Rad. Mit schmerzverzerrtem Gesicht und zerrissenem Trikot erreichte der 36-Jährige, der bereits auf der 9. Etappe schwer gestürzt war, wieder das langsam fahrende Feld und ließ sich anschließend vom Rennarzt an seinem lädierten Arm und am Bein behandeln.

Zuvor war in jener Kurve auch der Ausreißer Geraint Thomas (Sky) gestürzt. Kurze Zeit später kam der Brite erneut von der Strecke ab, konnte aber letztlich wieder zur Spitzengruppe aufschließen.

Auch der Gesamtsiebte, der Slowake Peter Velits (HTC Highroad) stürzte auf der Abfahrt, konnte aber ebenso wieder in die Favoritengruppe aufschließen. Nach einem zweiten Radwechsel lag er zu Beginn der Tourmalet-Steigung aber noch hinter dem Feld.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine