Paul Voß: Utah-Tagebuch / 3. Etappe

Fünfzehn Kilometer Kopf in den Nacken und Vollgas

Von Paul Voß

Foto zu dem Text "Fünfzehn Kilometer Kopf in den Nacken und Vollgas"
Paul Voß (Endura Racing) | Foto: ROTH

13.08.2011  |  (rsn) - Heute stand das Zeitfahren auf dem Programm, nicht gerade meine Lieblingsdisziplin. Ich hatte mir trotzdem vorgenommen, Vollgas zu gehen. Das Zeitfahren fand auf einer Autorennstrecke statt und der Kurs war wirklich schnell. Fünfzehn Kilometer Kopf in den Nacken und Vollgas.

Auf dem Weg zur Etappe sind wir am Salt Lake entlang gefahren und das war echt beeindruckend! Das Zeitfahren allerdings lief für mich dann eher durchschnittlich. Ich habe die ganze Zeit auf meinem Dreizehner und Zwölfer Ritzel rum gestampft. Ich bin aber trotzdem einigermassen zufrieden mit dem Rennen.

Heute haben wir auch wieder einen Fahrer unseres Teams in die Top Ten bekommen. Alex Wetterhall wurde sehr starker Vierter und hat damit ein paar gute Zeitfahrer hinter sich gelassen. Auch Glückwunsch an Grete der Dritter wurde.

Morgen wartet dann ein Rundkurs in Salt Lake City auf uns. Elf Runden mit einem schönen kleinen Berg zum Ziel.

Bis morgen
Euer Vossi


Paul Voß startet mit seinem britischen Endura Racing-Team bei der Tour of Utah (9. – 14. Aug. /Kat. 2.1). Der 25 Jahre alte Berliner wird auf Radsport News Tagebuch von der Rundfahrt durch den Mormonenstaat im Südwesten der USA berichten.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine