Skil-Shimano mit gelungenem Vuelta Auftakt

Kittel nur knapp am Doppel-Coup vorbei

Von Matthias Seng

Foto zu dem Text "Kittel nur knapp am Doppel-Coup vorbei"
| Foto: ROTH

22.08.2011  |  (rsn) - Im Auftaktmannschaftszeitfahren zählte die niederländische Skil-Shimano-Formation bei ihrem Vuelta-Debut mit Platz sieben zu den großen Überraschungen. "Das Zeitfahren lief besser als erwartet, obwohl wir auch kleinere Fehler gemacht haben", sagte Skil-Profi Simon Geschke zu Radsport News.

Somit hatte man auch das Ziel erreicht, Sprinter Marcel Kittel für das zweite Tagesabschnitt in eine gute Ausgangsposition im Kampf um das Rote Trikot des Gesamtführenden zu bringen.

Bei einem Etappensieg wäre Kittel der neue Spitzenreiter der Spanien-Rundfahrt geworden.

"Leider hat es nicht ganz geklappt. Aber immerhin hat Marcel den Sprint vom Rest gewonnen und das Finale war auch ziemlich anspruchsvoll", kommentierte Geschke den dritten Platz seines Teamkollegen.

Kittel liegt nun mit zehn Sekunden Rückstand auf den Italiener Daniele Bennati (Leopard-Trek) auf dem zwölften Platz.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine