Giro-Zweiter verdrängt Boonen und Nibali

Rodriguez nun an der Spitze der Weltrangliste

Foto zu dem Text "Rodriguez nun an der Spitze der Weltrangliste"
Joaquim Rodriguez (Katusha) führt die UCI-Weltrangliste an. | Foto: ROTH

29.05.2012  |  (rsn) – Nach seinem erfolgreichen Auftritt beim Giro d’Italia hat Joaquim Rodriguez (Katusha) die Führung in der UCI-Weltrangliste übernommen. Der 33 Jahre alte Spanier, der zwei Etappen der Italien-Rundfahrt gewann und das Rennen auf Platz zwei beendete, kommt auf 404 Punkte und verdrängte den bisher führenden Belgier Tom Boonen (Omega Pharma-QuickStep/366) auf Rang zwei. Auf den Plätzen drei und vier folgen der Italiener Vincenzo Nibali (Liquigas-Cannondale/272) und der Spanier Samuel Sanchez (Euskaltel/252), die ebenso wie Boonen nicht beim Giro im Einsatz waren.

Gleich 60 Plätze gut machte Giro-Sieger Ryder Hesjedal (Garmin-Barracuda). Der Kanadier belegt mit nunmehr 197 Zählern Rang acht, gefolgt vom Giro-Sechsten Damiano Cunego (Lampre-ISD), der bisher auf Platz 17 gelistet war. Bester Schweizer ist Michael Albasini (Orica-Green-Edge/172) als Zwölfter; als bester deutscher Fahrer belegt Tony Martin (Omega Pharma-QuickStep/52) Rang 44.

In der Mannschaftswertung führt nun Rodriguez’ Katusha-Team mit 708 Punkten vor Liquigas-Cannondale (633) und Sky (597). Auf Rang vier folgt der bisherige Spitzenreiter Omega Pharma-QuickStep (574). Das luxemburgische RadioShack-Nissan-Team büßte zwei Plätze ein und ist nur noch Zehnter (333).

An der Spitze der Nationenwertung gab es keine Änderungen. Spanien (1063) behauptete seine Führung vor Italien (946) und Belgien (740). Die Schweiz belegt Platz sieben (278), Deutschland (94) fiel auf Position 19 zurück, drei Plätze dahinter folgt Österreich (51). Luxemburg ist mit fünf Punkten auf Rang 31 Vorletzter.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine