Spanier gewinnt 32. Clasica San Sebastian

Luis Leon Sanchez triumphiert erneut im Baskenland

Foto zu dem Text "Luis Leon Sanchez triumphiert erneut im Baskenland"
Luis Leon Sanchez (Rabobank) gewinnt die 32. Clasica San Sebastian. | Foto: ROTH

14.08.2012  |  (rsn) - Luis Leon Sanchez (Rabobank) hat zum zweiten Mal nach 2010 in seiner Heimat die Clasica San Sebastian gewonnen. Der 28 Jahre alte Spanische Zeitfahrmeister setzte sich bei der 32. Auflage des einzigen spanischen Eintagesrennens der WorldTour-Serie über 234 Kilometer mit Start und Ziel in der baskischen Metropole San Sebastian als Solist durch.

Mit sieben Sekunden Rückstand sicherte sich im Sprint der Verfolger der Australier Simon Gerrans (Orica-GreenEdge) Platz zwei vor dem Belgier Gianni Meersman (Lotto-Belisol). Platz vier ging an den Franzosen Christophe Le Mevel (Garmin - Sharp), Fünfter wurde Sanchez' niederländischer Teamkollege Bauke Mollema (Rabobank).

Dahinter folgten der Italiener Mauro Santambrogio (BMC), der Däne Mads Christensen (Saxo Bank-Tinkoff Bank), die beiden Spanier Joaquim Rodriguez und Xavier Florencio (beide Katusha) und der Italiener Diego Ulissi (Lampre-ISD) auf den Plätzen sechs bis zehn. Von den deutschen Startern kam keiner unter die besten 30.

Sanchez setzte nach dem letzten Anstieg des Tages knapp zehn Kilometer vor dem Ziel aus der großen Spitzengruppe heraus die entscheidende Attacke und fuhr auf dem finalen Flachstück ganz überlegen seinen siebten Saisonsieg ein. Zuvor waren dem Allrounder Etappenerfolge bei Paris-Nizza, der Tour de Romandie und der Tour de France gelungen.

Rabobank konnte sich über den bereits sechsten Sieg in den vergangenen elf Tagen freuen. Matti Breschel gewann Anfang August die 3. Etappe der Burgos-Rundfahrt, Paul Martens legte nur einen Tag später auf der 4. Etappe nach. Theo Bos sicherte sich vergangene Woche im Sprint die 3. Etappe der Eneco Tour, vier Tage später gewann Lars Boom die Gesamtwertung der Rundfahrt durch Belgien und die Niederlande. Dazwischen lag der Sieg von Michael Matthews, der in den USA die 3. Etappe der Tour of Utah gewann.

Korrespondentenbericht folgt.

Weitere Radsportnachrichten

02.03.2024Geschke hatte noch 9 Kilometer, als er Pogacar gewinnen sah

(rsn) – Schon fast 2.000 Rennkilometer hat Simon Geschke (Cofidis) in der noch jungen Saison in den Beinen. Die letzten 200 waren eine richtige Kraftanstrengung bei der 18. Austragung von Strade Bi

02.03.2024Niewiadoma unter Tränen: “Ich wünschte ich wäre 60ste“

(rsn) – Zum neunten Mal auf der Piazza del Campo in Siena angekommen, zum neunten Mal in den Top Ten gelandet – aber wieder nicht gewonnen: Katarzyna Niewiadoma (Canyon – SRAM) lag nach der zehn

02.03.2024Mohoric: “Irgendwie hatte keiner mehr den Glauben daran“

(rsn) – Nach einem Drittel der Distanz war Strade Bianche für einen Großteil des Feldes schon gelaufen, nach zwei Dritteln für das gesamte Peloton mit Ausnahme von einem Athleten: Denn über 80

02.03.2024Siebter in Zwolle: Teutenberg kann sich nicht ganz belohnen

(rsn) - Vier Deutsche konnten sich beim vom Wind geprägten Ster van Zwolle (1.2), der über viele schmale Wege führte, unter den besten 15 platzieren. Besonders Tim Torn Teutenberg (Lidl - Trek Fut

02.03.2024Pidcock: “Als wären wir ein Gruppetto gewesen“

(rsn) – Den achten Gravelsektor der 18. Austragung von Strade Bianche (1.UWT) hatte Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) vor dem Start als seinen Startpunkt für seinen Angriff auf seinen zweiten Sieg

02.03.2024Gall verlängert, Balmer findet Team

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

02.03.2024Sieger Segaert verweigert erst und fährt dann Uhlig davon

(rsn) - Alec Segaert (Lotto – Dstny) hat beim GP Criquielion (1.1) mit einer Attacke auf den letzten beiden Kilometern das Feld überrascht und hinter sich gelassen. Mit Neoprofi Henri Uhlig (Alpeci

02.03.2024Astana-Duo räumt sich gegenseitig ab und bremst Dreßler aus

(rsn) - Regen, überflutete Straßen, Schlammschichten, die Schlaglöscher unkenntlich machten: Die Bedingungen zum Auftakt der South Aegean Tour (2.2) auf Rhodos waren alles andere als einfach. Wäh

02.03.202481 Kilometer! Pogacar mit Monster-Solo zum Strade-Sieg

2022 war es ein 49-Kilometer-Solo, zwei Jahre später setzte er noch mal einiges drauf: Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat die Strade Bianche (1.UWT) mit einem Angriff 81 Kilometer vor dem Ziel und

02.03.2024Weltmeisterin Kopecky holt zweiten Strade-Erfolg

(rsn) – Lotte Kopecky (SD Worx – Protime) hat nach der achten auch die zehnte Ausgabe von Strade Bianche Donne (1.WWT) gewonnen. Nach 137 Kilometern war sie auf dem Piazza del Campo in Siena drei

02.03.2024Neue Regeln sollen Crossstars zur Weltcup-Teilnahme zwingen

(rsn) – Die vielen Absagen von Topfahrern für die Cyclocross-Weltcups waren sowohl der UCI als auch Veranstalter Flanders Classics in diesem Winter ein Dorn im Auge. Schon während der Saison rausc

02.03.2024Alle Aufgebote für die 18. Strade Bianche

(rsn) – Obwohl am Samstag die erst 18. Ausgabe der Strade Bianche (1.UWT) ansteht, gehört das spektakuläre Eintagesrennen über die weißen Schotterpisten der Toskana bereits zu den Klassikern des

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Paris - Nice (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Visit South Aegean Islands (2.2, GRE)
  • Grote prijs Jean - Pierre (1.1, BEL)
  • Grand Prix de la Ville de (1.2, FRA)
  • Trofej Pore? - Pore? Trophy (1.2, CRO)