Sonnenbrillenhersteller unterstützt aber weiterhin "Livestrong"

Auch Oakley beendet Zusammenarbeit mit Armstrong

Foto zu dem Text "Auch Oakley beendet Zusammenarbeit mit Armstrong"
Lance Armstrong (hier im Astana-Trikot) muss den Verlust eines weiteren persönlichen Sponsors verkraften. | Foto: ROTH

23.10.2012  |  Austin (dapd) - Lance Armstrong hat einen seiner letzten treuen Sponsoren verloren. Der Sonnenbrillenhersteller Oakley beendete mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit mit dem Texaner, nachdem der Radsport-Weltverband UCI die lebenslange Sperre gegen Armstrong und die Aberkennung seiner sportlichen Erfolge seit dem 1. August 1998 am Montag bestätigt hatte.

"Als Lance vor vielen Jahren unserer Familie beigetreten ist, war er ein Symbol des Möglichen. Wir sind sehr traurig über die gewonnenen Erkenntnisse, blicken aber mit der Hoffnung nach vorne, dass Sportler und Mannschaften die Inspiration des Radsports sauber, fair und ehrlich wieder aufleben lassen", hieß es in einer Pressemitteilung.

Oakley will Armstrongs Krebsstiftung Livestrong aber weiter unterstützen. Zuvor hatten bereits eine Vielzahl an Sponsoren wie der Sportartikelhersteller Nike, die Brauerei Anheuser oder der Fahrradhersteller Trek das Sponsoring mit Armstrong eingestellt.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Grand Prix Chantal Biya (2.2, CMR)