Jacques Janse van Rensburg nach dem ersten Tag auf Platz vier

MTN-Qhubeka überrascht auch beim Giro del Trentino

Foto zu dem Text "MTN-Qhubeka überrascht auch beim Giro del Trentino"
Jacques Janse van Rensburg (MTN-Qhubeka) auf der 1. Etappe des Giro del Trentino | Foto: ROTH

16.04.2013  |  (rsn) - Jacques Janse van Rensburg hat MTN-Qhubeka ein weiteres Spitzenergebnis beschert – auch wenn es sich dabei zunächst um nicht mehr als eine Momentaufnahme handelt.

Der 25 Jahre alte Südafrikaner rangiert nach dem ersten Tag des 37. Giro del Trentino auf Platz vier der Gesamtwertung, nur 44 Sekunden hinter dem Tschechen Josef Czerny (CCC Polsat), der nach dem Teamzeitfahren am Nachmittag die Führung in der Gesamtwertung vom Franzosen Maxime Bouet übernahm. Der Ag2R-Profi hatte am Mittag die Auftaktetappe mit fast sieben Minuten Vorsprung auf das Feld gewonnen.

Auch van Rensburg war als Siebter mit komfortablen Vorsprung auf die Favoriten wie Bradley Wiggins (Sky), Vincenzo Nibali (Astana) oder Cadel Evans (BMC) ins Ziel gekommen, nachdem er zu den acht Ausreißern des Tages gezählt hatte, die vom Feld offenbar nicht ernst genommen worden waren.

„Das ist für uns ein fantastischer Start in den Giro del Trentino mit Jaques in der Gruppe des Tages, nachdem er erst vor einigen Tagen in Europa angekommen war – wie der Großteil der Mannschaft auch war er zuvor in Südafrika“, lobte Teammanager Douglas Ryder den Auftritt seiner Fahrer, die im Teamzeitfahren am Nachmittag den elften Platz belegten. „Sie haben ein außergewöhnlich gutes Zeitfahren absolviert und Jaques auf Platz vier gehievt, was ihm für den Rest der Rundfahrt viel Selbstvertrauen geben wird“, so Ryder.

Das wird er auch gebrauchen können, denn die folgenden drei Etappen führen durch die Berge und werden den Fahrern alles abverlangen. Am Mittwoch etwa geht es zunächst über den 1.808 Meter hohen Passo Lorenze und schließlich zur Bergankunft in Vetriolo Terme.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine