37. Giro del Trentino

Santaromita rettet die BMC-Bilanz

Foto zu dem Text "Santaromita rettet die BMC-Bilanz"
Ivan Santaromita (BMC) feiert seinen Sieg auf der 3. Etappe des Giro del Trentino. | Foto: ROTH

18.04.2013  |  (rsn) - Ivan Santaromita hat auf der 3. Etappe des Giro del Trentino erstmals seit gut drei Jahren wieder ein Radrennen gewonnen. Dem Italiener gelang am Donnerstag auch der erste Sieg im Trikot seines BMC-Teams. Über 176, 1 Kilometer von Pergine Valsugana nach Condino (Valle del Chiese) verwies Santaromita seine beiden Landsleute Paolo Tiralongo (Astana) und Michele Scarponi (Lampre-Merida) im Sprint auf die Plätze. Das Trio hatte sich am letzten Anstieg des Tages aus einer größeren Fluchtgruppe absetzen können.

Cadel Evans und (Sportdirektor) Fabio Baldato haben mir gesagt, dass ich es mit einer Fluchtgruppe versuchen und um den Sieg kämpfen solle. Heute lief alles perfekt. Ich hatte gute Beine und eine gute Taktik. Ich habe gesehen, dass Scarponi an Krämpfen litt und Tiralongo war der beste Sprinter. Daher habe ich mich an sein Hinterrad gehängt", erklärte der 28 Jahre alte BMC-Profi nach dem Rennen.

Zuletzt hatte der 28-Jährige im Jahr 2010 jubeln können – damals gewann Santaromita im Liquigas-Trikot die Gesamtwertung der Settimana Coppi e Bartali gewann. Ende der Saison wechselte er dann zu BMC, wo er meist über die Helferrolle nicht hinaus kam.

„Dieser Triumph ist wunderbar. Bevor ich hierher kam, habe ich alleine ein Trainingslager absolviert. Es ist nicht immer leicht, von der Familie getrennt und weg von zu Hause zu sein. Aber jetzt bin ich glücklich. Es ist ein wunderschöner Tag", strahlte Santaromita, einer von nur noch vier BMC-Profis im Rennen, nachdem er bei der Giro-Generalprobe die Bilanz des US-Rennstalls gerettet hatte. Zuvor war im Teamzeitfahren nur Rang neun herausgesprungen, Kapitän Evans liegt im Gesamtklassement aussichtslos zurück.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • UAE Tour (2.UWT, UAE)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Rwanda (2.1, RWA)