Chinesischer Debütant hat Fieber

Degenkolbs Teamkollege Cheng Ji muss den Giro aufgeben

Foto zu dem Text "Degenkolbs Teamkollege Cheng Ji muss den Giro aufgeben"
Cheng Ji (Argos-Shimano) | Foto: ROTH

09.05.2013  |  (rsn) - Cheng Ji ist der erste Chinese, der den Giro d`Italia in Angriff genommen hat. Doch der Auftritt des Argos-Shimano-Profis dauerte nur fünf Etappen. Wie sein Team mitteilte, kann der erkrankte Cheng am Donnerstag nicht mehr zur sechsten Etappe antreten.

„Wenn ein Fahrer Fieber hat, ist es einfach zu gefährlich ihn starten zu lassen. Er konnte heute Morgen nichts essen und fühlte sich sehr schwach", so Teamarzt Edwin Achterberg.

Der 25-jährige Chinese kam immer im hinteren Teil des Feldes ins Ziel, seine beste Platzierung war ein 167. Etappenrang. Dies war jedoch nicht ersten Grippesymptomen geschuldet, sondern seinen Helferdiensten auf den ersten Etappen. „Ich habe mich die ersten Tage eigentlich ganz gut gefühlt und bin erst in der Nacht krank geworden. Ich wollte den Giro zu Ende fahren, jetzt bin ich sehr enttäuscht", erklärte Cheng.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine