NSP-Profi holt mit langem Ausreißversuch Gelbes Trikot

Schweizer wächst beim Giro della Regione Friuli über sich hinaus

Foto zu dem Text "Schweizer wächst beim Giro della Regione Friuli über sich hinaus"
Michael Schweizer (NSP Ghost) | Foto: ROTH

10.05.2013  |  (rsn) - Michael Schweizer (NSP-Ghost) hat beim Giro della Regione Friuli (Kat. 2.2) die Gesamtführung übernommen. Dem 29-Jährigen reichte auf der 3. Etappe, die der Italiener Paolo Colonna gewann, der zwölfte Platz, um sich an die Spitze der Gesamtwertung zu setzen.

"Heute war der Radsport-Gott auf unserer Seite. Als Nicht-Bergfahrer hat Michael heute eine super Leistung abgeliefert. Er hatte den richtigen Riecher, in diese Gruppe zu kommen und hatte bis zum Schluss gekämpft und sich durchgebissen. Riesen Kompliment. Er ist heute über sich hinausgewachsen", so Wackernagel, Sportlicher Leiter bei NSP Ghost. Schweizer hatte auf der Bergetappe schon früh zu einer Spitzengruppe gezählt und hatte sich noch mit der ersten Gruppe ins Ziel geretettet.

Der Österreicher Riccardo Zoidl (Gourmetfein-Simplon) belegte in der Tageswertung Rang neun, bester Deutscher war Schweizers Teamkollege Sebastian Baldauf auf Platz elf.

In der Gesamtwertung folgen hinter Schweizer der Belgier Edward Theuns und der Slowene Jan Polanc (Radenska), die beide zeitgleich mit dem NSP-Ghost-Profi sind.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine