Erfurter gewinnt dank zwei Etappensiegen Tour de Picardie

Kittel macht´s wie Degenkolb

Foto zu dem Text "Kittel macht´s wie Degenkolb"
Marcel Kittel (Argos-Shimano) | Foto: ROTH

12.05.2013  |  (rsn) – Mit seinem Sieg auf der letzten Etappe der Tour de Picardie (2.1) hat sich Marcel Kittel (Argos-Shimano) die Gesamtwertung der dreitägigen Rundfahrt durch Nordfrankreich gesichert. Der 25 Jahre alte Erfurter machte es damit genauso wie sein Teamkollege John Degenkolb, der im Vorjahr ebenfalls die erste und die letzte Etappe gewonnen und damit den Rundfahrtsieg eingefahren hatte.

Kittel, der sich gestern im Sprint noch Bryan Coquard (Europcar) geschlagen geben und das Gelbe Trikot an den jungen Franzosen abgeben musste, schlug am Sonntag zurück und gewann die abschließende 3. Etappe über 171 Kilometer von Nanteuil-le-Haudouin nach Soissons im Massensprint vor den beiden Niederländern Kenny van Hummel und Danny van Poppel (beide Vacansoleil-DCM) .

Coquard dagegen, der zum Auftakt Zweiter hinter Kittel geworden war und nach seinem gestrigen Sieg die Gesamtwertung vor dem zeitgleichen Deutschen angeführt hatte, kam lediglich auf Platz zwölf ins Ziel und rutschte im Gesamtklassement wieder auf Platz zwei zurück, sieben Sekunden hinter Kittel. Gesamtdritter wurde van Hummel mit 20 Sekunden Rückstand auf den Sieger, der mittlerweile auf neun Saisonerfolge kommt.

"Der Zug für Marcel hat heute perfekt funktioniert und den Sprint hat er klar mit zwei Radlängen gewonnen", erklärte der Sportliche Leiter von Argos-Shimano, Marc Reef.

Kittel, der am Samstag Geburtstag hatte, ergänzte: "Das war auch noch mal ein schönes nachträgliches Geschenk. Nachdem meine eigentlicher Anfahrer Tom Veelers nach Sturz nicht mehr dabei war, musste Ramon Sinkeldam seine Rolle einnehmen. Er hat mich klasse positioniert", lobte der Deutsche seinen "Ersatz-Anfahrer."

 
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine