Impressionen zum 53. Eschborn-Frankfurt

Wie sich Kristoff für den Sieg über den Mammolshainer quälte

Foto zu dem Text "Wie sich Kristoff für den Sieg über den Mammolshainer quälte"
Der spätere Sieger Alexander Kristoff hatte bei der letzten Überquerung des Mammolshainer mächtig zu leiden | Foto: Lina Michaelis

02.05.2014  |  (rsn) - Mit bis zu 22 Prozent Steigung war der Mammolshainer Berg auch diesmal wieder der Scharfrichter bei Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt. Gleich vier Mal musste der kurze, aber extrem steile Anstieg am 1. Mai gemeistert werden - und jedesmal setzte er den Fahrern mächtig zu.

„In den Anstiegen habe ich mächtig gelitten", gab auch Sieger Alexander Kristoff (Katusha) zu. Dass dem so war, zeigen die Bilder deutlich.

Aber auch andere Fahrer hatten vor dem Rennen schon ihren Respekt gegenüber dem Anstieg geäußert. „Vier Mal Mammolshainer- das ist brutal", meinte etwa Rick Zabel (Nationalmannschaft) gegenüber radsport-news.com. Und Christopher Hatz, Kapitän vom MLP Team Bergstraße ergänzte: „Ich denke, der Anstieg in Mammolshain wird wieder ein Knackpunkt. Bei den Profis müssen wir vier Mal drüber, das wird schon richtig hart. Im U23-Rennen hat mir das einmalige Überqueren schon gereicht."

Wie sehr die Fahrer im Anstieg leiden mussten, sehen Sie in unserer Bildergalerie.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta Ciclista a la Región (1.1, ESP)
  • Tour de la Provence (2.1, FRA)
  • Colombia 2.1 (2.1, COL)
  • Tour of Oman (2.HC, OMN)