Sturzopfer der 6. Etappe

Lancaster muss wegen gebrochener Hand den Giro aufgeben

Foto zu dem Text "Lancaster muss wegen gebrochener Hand den Giro aufgeben"
Brett Lancaster (Orica-GreenEdge) | Foto: Cor Vos

16.05.2014  |  (rsn) – Die drei Katusha-Profis Joaquim Rodriguez, Angel Vicioso und Giampaolo Caruso waren nicht die einzigen Fahrer, die in Folge des Massensturzes auf der gestrigen 7. Giro-Etappe das Rennen aufgeben mussten. Michael Matthews (Orica-GreenEdge), der Träger des Rosa Trikots, verlor mit Brett Lancaster einen seiner Helfer. Der Australier brach sich die Hand und konnte am Freitag nicht zur 7. Etappe antreten. Der Franzose Maxime Mederel (Europcar) gab am Freitag bereits nach wenigen Kilometern auf.

Trotz ihrer Verletzungen das Rennen fortsetzen können dagegen Nicolas Roche (Tinkoff-Saxo), Rick Flens, Steven Kruijswijk (beide Belkin), Andrej Amador (Movistar) sowie Svein Tuft und Cameron Meyer (beide Orica-GreenEdge).

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)