Die Schweizer Tour-Starter im Überblick

Cancellara, Albasini und Frank die Hoffnungsträger

Foto zu dem Text "Cancellara, Albasini und Frank die Hoffnungsträger"
Fabian Cancellara (Trek) | Foto: Cor Vos

04.07.2014  |  (rsn) – Acht Profis aus der Schweiz nehmen an der 101. Tour de France teil, die am Samstag in Leeds mit dem Grand Départ beginnt. Radsport News stellt die Fahrer, ihre Ziele und Aufgaben vor.

Fabian Cancellara (33 Jahre, Trek, 9. Teilnahme): Der viermalige Zeitfahrweltmeister wird es am vorletzten Tag in seiner ehemaligen Spezialdisziplin gegen Tony Martin schwer haben, auch wenn er sich vor Wochenfrist seinen neunten nationalen Zeitfahrtitel sicherte. Dafür zählt Cancellara auf der 5. Etappe mit Ziel in Arenberg zu den Top-Favoriten. Der dreimalige Paris-Roubaix-Gewinner gilt als einer der besten Fahrer auf Kopfsteinpflaster und hat dort beste Chancen auf seinen achten Tour-Etappensieg.

Mathias Frank (27 Jahre, IAM, 2. Teilnahme): Der Luzerner hat sich ein hohes Ziel gesteckt – bei seiner zweiten Teilnahme will Frank unter die besten Zehn der Gesamtwertung fahren. Dabei kann er auf ein ganz auf ihn ausgerichtetes Team vertrauen. Die Generalprobe verlief ganz nach Wunsch: Bei der Tour de Suisse musste sich Frank nur Weltmeister Rui Costa (Lampre-Merida) geschlagen geben.

Gregory Rast (34 Jahre, Trek, 4. Teilnahme): Der Routinier wird erstmals seit 2010 wieder an einer Tour de France teilnehmen. Für Rast sprachen wohl seine Fähigkeiten auf dem Kopfsteinpflaster, wo er seinem Kapitän Fabian Cancellara auf dem Weg zum angestrebten Sieg auf der 5. Etappe nach Arenberg zur Seite stehen soll. Ansonsten wird der hoch gewachsene Vierte von Roubaix-Paris 2011 vor allem auf den flacheren Etappen seine Kapitäne aus dem Wind halten.

Michael Albasini (33 Jahre, Orica-GreenEdge, 6. Teilnahme): Einem starken Auftritt bei der Tour 2013 mit dem Sieg im Teamzeitfahren und Rang zwei auf der 14. Etappe will der Allrounder diesmal einen nicht weniger erfolgreichen Auftritt folgen lassen. Albasini will bei seiner sechsten Tour endlich seinen ersten Etappensieg feiern. Die Chancen dazu stehen vor allem auf den mittelschweren und Übergangsetappen gut.

Michael Schär (27 Jahre, BMC, 4. Teilnahme): Der Schweizer Meister von 2013 wird auch bei seiner vierten Tour in Folge alles für seine Kapitäne geben – in erster Linie natürlich für Tejay van Garderen. Schär kann bis auf das Hochgebirge auf praktisch jedem Terrain erfolgreich eingesetzt werden und will die vergangene Tour vergessen machen, als er nach einem Sturz auf der 8. Etappe das Rennen aufgeben musste.

Martin Elmiger (35 Jahre, IAM, 5. Teilnahme): Der Routinier steht erstmals seit 2010 wieder am Start einer Tour de France und trägt dabei das Trikot des Schweizer Meisters. Elmiger wird dank seiner Erfahrung das Team als „Capitaine de Route" anführen und ist in seiner derzeitigen Verfassung auch für einen Etappensieg gut.

Sebastian Reichenbach (25 Jahre, IAM, 1. Teilnahme): Reichenbach hat sich sein Tour-Debüt nicht zuletzt mit einem starken Auftritt beim Critérium du Dauphiné verdient, das er auf Platz 14 der Gesamtwertung abschloss. Der Kletterspezialist soll in erster Linie Frank im Hochgebirge unterstützen und könnte sich neben Marcel Wyss als dessen wichtigster Helfer heraus kristallisieren.

Marcel Wyss (28 Jahre, IAM, 1. Teilnahme): Der Sechste der Schweizer Straßenmeisterschaften war bei der Tour de Suisse Franks Edelhelfer und belegte so ganz nebenbei noch Rang 18 des Gesamtklassements. Wyss, genau wie Reichenbach ein Tour-Debütant, hatte in dieser Saison das praktisch gleiche Rennprogramm wie Frank und ist dank seiner Allrounderfähigkeiten vielseitig einsetzbar.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • 58° G.P. Palio del Recioto - (1.2U, ITA)
  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)
  • Tour of Croatia (2.1, CRO)