101. Tour de France: Voigt verliert Bergtrikot

Nibali siegt in Sheffield und erobert Gelb von Kittel

Foto zu dem Text "Nibali siegt in Sheffield und erobert Gelb von Kittel"
Vincenzo Nibali (Astana) | Foto: Cor Vos

06.07.2014  |  (rsn) – Vincenzo Nibali (Astana) hat am zweiten Tag der 101. Tour de France Marcel Kittel (Giant-Shimano) das Gelbe Trikot abgenommen. Der Italienische Meister gewann die Etappe, die über 201 schwere Kilometer von York nach Sheffield führte, nach einer Attacke auf den letzten beiden Kilometern mit zwei Sekunden Vorsprung auf die erste Verfolgergruppe mit allen Favoriten und feierte seinen ersten Tageserfolg bei einer Frankreich-Rundfahrt.

„Jeder hat sich angesehen, aber wer zu viel auf die andere schaut, der verliert. Ich habe dann einfach Vollgas gegeben", sagte der 29-jährige Nibali nach seinem zweiten Saisonsieg.

Zweiter wurde der Belgier Greg van Avermaet (BMC), Rang drei ging an den Polen Michal Kwiatkowski (Omega Pharma-Quick Step), gefolgt vom Slowaken Peter Sagan (Cannondale), der von Kittel die Spitzenposition in der Punktewertung übernahm. Vor den 26-Jährigen schob sich auch noch der Franzose Bryan Coquard (Europcar).

Der Erfurter fiel in einem der zahlreichen Anstieg rund 60 Kilometer vor dem Ziel nach einem Defekt zurück und handelte sich fast 20 Minuten Rückstand Rückstand ein.

Rang fünf ging an den Franzosen Tony Gallopin (Lotto Belisol) vor dem Schweizer Michael Albasini (Orica-GreenEdge) und dem US-Amerikaner Andrew Talansky (Garmin-Sharp). Achter wurde der Niederländer Bauke Mollema (Belkin), Platz neun belegte Talanskys Landsmann Tejay van Garderen (BMC) , Zehnter wurde der Franzose Romain Bardet (Ag2R).

In der 20 Fahrer starken Favoritengruppe kamen auch der Belgier Jurgen Van den Broeck (Lotto Belisol/11.), die Spanier Alberto Contador (Tinkoff-Saxo/13.) und Alejandro Valverde (Movistar/17.) und Titteleverteidiger Chris Froome (Sky/19.) ins Ziel.

Bester Fahrer des deutschen NetApp-Endura-Teams war der Portugiese Tiago Machado, der einen Platz vor Froome landete. Dagegen büßten Machados nomineller Kapitän Leopold König und andere Klassementfahrer wie Thibaut Pinot (FDJ.fr.), Mathias Frank (IAM) oder Pierre Rolland (Europcar) jeweils 14 Sekunden auf die anderen Favoriten ein. Als bester deutscher Profi kam Machados Teamkollege Paul Voß mit 35 Sekunden Rückstand auf Platz 48.

Das Gesamtklassement führt Nibali nun mit zwei Sekunden Vorsprung auf 20 zeitgleiche Fahrer an. Zweiter ist Sagan vor Van Avermaet, Albasini, Froome und Mollema. Es folgen Van den Broeck, Contador, van Garderen und sein dänischer Teamkollege Jakob Fuglsang.

Der Berliner Jens Voigt (Trek) büßte auf der mit neun Bergwertungen gespickten Etappe das Rot gepunktete Trikot ein, das sich der Franzose Cyril Lemoine (Cofidis) holte. Voigt wird auf Rang drei geführt.

Sagan führt weiter die Nachwuchswertung an, Sky steht an der Spitze der Teamwertung mit zwölf Sekunden Vorsprung auf Astana und 14 auf BMC. NetApp-Endura belegt mit 47 Sekunden Rückstand Rang vier.

Später mehr

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de la Provence (2.1, FRA)
  • Clasica de Almeria (1.HC, ESP)
  • Trofeo Laigueglia (1.HC, ITA)
  • Colombia 2.1 (2.1, COL)
  • Tour of Oman (2.HC, OMN)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, PHL)