Slowake selbstkritisch nach 5. Tour-Etappe

Sagan: „Habe selbst alle Chancen auf den Etappensieg verspielt"

Foto zu dem Text "Sagan: „Habe selbst alle Chancen auf den Etappensieg verspielt
Peter Sagan (Cannondale) im Ziel der 5. Etappe der Tour de France | Foto: Cor Vos

10.07.2014  |  (rsn) – 2,4,2,4,4 – so lautet die Erfolgsformel von Peter Sagan bei der 101. Tour de France. Der Slowake ist der einzige Fahrer im Feld, der auf allen fünf bisherigen Etappen um den Sieg mitfahren konnte und immer unter den besten Fünf der Tageswertung landete. Konsequenterweise führt der 24-jährige Sagan nicht nur die Nachwuchswertung der Frankreich-Rundfahrt an, sondern trägt seit dem zweiten Tag auch wieder das Grüne Trikot auf seinen Schultern, das er zum dritten Mal in Folge mit nach Hause nehmen will.

Doch während er in der Punktewertung voll auf Kurs liegt – der zweitplatzierte Marcel Kittel (Giant-Shimano) hat bereits 50 Zähler Rückstand – wartet Sagan noch auf einen Etappensieg, von denen der Deutsche bereits drei auf seinem Konto hat. Auf der gestrigen 5. Etappe war der Cannondale-Kapitän mal wieder nahe dran, doch dann blieb ihm in Arenberg wieder nur ein vierter Platz – auch aufgrund eines Fehlers, wie Sagan selbstkritisch anmerkte.

„Ich bin etwas enttäuscht, da ich vorne dabei war und selbst alle Chancen auf den Etappensieg verspielt habe. Ich war mit Cancellara etwas zu weit weg von der Rennspitze, als ein Fahrer von Omega Pharma-Quick Step die Gruppe gesprengt hat. Danach haben wir es nicht mehr geschafft, den Anschluss wieder herzustellen“, berichtete Sagan, der sein Team vor allem in der zweiten Rennhälfte viel arbeiten ließ, nur um dann doch leer auszugehen.

„Das gehört wohl zum Lernprozess dazu, und durch diesen Fehler habe ich vielleicht an Erfahrung hinzugewonnen“, versuchte Sagan dann noch, dem Ergebnis etwas Positives abzugewinnen. Auf der „Habenseite“ konnte er auch verbuchen, dass er heil durch die sieben Pavé-Sektoren gekommen war. „Ich freue mich, das Ziel unversehrt erreicht zu haben. Ich bin nicht gestürzt, was für meine weitere Tour de France eine gute Sache ist.“

Und letztendlich konnte er im Gegensatz zu den anderen Sprintern punkten: Am Zwischensprint sicherte er sich acht Zähler, im Ziel kamen nochmals 19 dazu, womit er nun auf insgesamt 185 Punkte kommt. Und auf der heutigen 6. Etappe dürften weitere hinzukommen, so dass Sagan auch in Reims wieder mit dem Grünen Trikot ausgezeichnet werden wird, sofern er das Ziel erreicht.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tro-Bro Léon (1.1, FRA)
  • Giro del Belvedere (1.2U, ITA)
  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)