Sturz 900 Meter vor dem Ziel

Voß bricht sich auf 7. Tour-Etappe die Nase und den kleinen Finger

Von Felix Mattis aus Nancy

Foto zu dem Text "Voß bricht sich auf 7. Tour-Etappe die Nase und den kleinen Finger"
Paul Voß (NetApp-Endura) | Foto: Cor Vos

11.07.2014  |  (rsn) - Als viele Mannschaftsbusse schon die Abreise vom Zielbereich in Nancy in Richtung Hotel angetreten hatten, kam Paul Voß (NetApp-Endura) mit verbeultem und gerötetem Gesicht sowie einer Schiene an der linken Hand den Cours Léopold hinunter - zu Fuß.

Dass er ein erschreckendes Bild abgab, erkannte der 28-Jährige wohl am Blick, der ihm entgegengeworfen wurde und deutete deshalb auf seine Nase. „Die ist gebrochen - und der Finger hier“, so der Deutsche zu radsport-news.com. Er war 900 Meter vor dem Ziel gestürzt.

Ob Voß das Rennen am Samstag in Richtung Vogesen trotzdem fortsetzen wird, ist offen. „Das entscheiden wir morgen früh“, erklärte sein Sportlicher Leiter Enrico Poitschke.

Später mehr!

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Oman (2.HC, OMN)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, PHL)