Pole soll in Gérardmer Sagan abhängen

Martin will Kwiatkowski zum Sprung ins Weiße Trikot verhelfen

Foto zu dem Text "Martin will Kwiatkowski zum Sprung ins Weiße Trikot verhelfen"
Tony Martin arbeitet für Omega Pharma - Quick-Step-Teamkollege Michal Kwiatkowski. | Foto: Cor Vos

12.07.2014  |  (rsn) - An Tony Martins Rad musste die rechte Pedale am Morgen vor dem Start in Tomblaine nochmal festgezogen werden, denn guter Halt ist auf der 8. Etappe in Richtung Gérardmer wichtig. Der Zeitfahr-Weltmeister soll heute einmal mehr richtig Druck auf seine Schuhplatten ausüben, um seinen Kapitän Michal Kwiatkowski zu unterstützen.

„Unser Ziel ist heute, mit ihm das Weiße Trikot zu holen“, erklärte Martin radsport-news.com. Kwiatkowski befindet sich in der Nachwuchswertung sechs Sekunden hinter dem Slowaken Peter Sagan (Cannondale) auf Rang zwei und trägt das Weiße Trikot derzeit nur stellvertretend, weil Sagan im Grünen Trikot des Punktbesten fährt.

„Michal wird heute so lange wie möglich ganz vorne bei den Großen bleiben, um am Ende dann etwas zu versuchen“, sagte Omega Pharma - Quick-Steps Sportlicher Leiter Brian Holm. Der Pole könnte an der Ski-Station La Mauselaine aber durchaus auch mehr als „nur“ das Nachwuchstrikot anpeilen. Kwiatkowski bewies bei den Ardennen-Klassikern im April, die er alle in den Top 5 abschloss, dass er das Zeug dazu hat, bei einer solchen Ankunft den Etappensieg zu erringen.

Für Martin selbst hingegen dürfte die Steigung heraus aus Gérardmer zu steil sein. Eigene Ambitionen und Ausreißversuche habe er zwar immer im Hinterkopf, sagte er. „Ich muss aber auch aufpassen, dass ich mit Blick aufs Zeitfahren nicht zu viele Körner verschieße. Heute geht es in erster Linie um Michal Kwiatkowski.“

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine