Spanier erringt Bergtrikot

Mas betritt bei der Vuelta Neuland

Foto zu dem Text "Mas betritt bei der Vuelta Neuland"
Lluis Mas (Caja Rural) im Bergtrikot | Foto: Cor Vos

26.08.2014  |  (rsn) - Mit Tagessieger und dem Mann in Rot, Michael Matthews (Orica GreenEdge), sowie dem Führenden in der Punktewertung, Nacer Bouhanni (FDJ), war die Siegerehrung nach der 3. Vuelta-Etappe zum einen prominent besetzt. Zum anderen kannten beide Akteure eine solche Zeremonie nur zu gut vom diesjährigen Giro d`Italia, wo sie bereits für Furore gesorgt hatten. Neuland hingegen war dies alles für den jungen Spanier Lluis Mas (Caja Rural), der nach einer langen Soloflucht mit dem Bergtrikot geehrt wurde.

„Das ist der schönste Tag meiner Karriere. Davon habe ich schon so lange geträumt", gab der 25-Jährige zu Protokoll. Dieser hatte sich zuvor etwa zur Etappenhälfte aus einer Ausreißergruppe um die beiden Schweizer Danilo Wyss (BMC) und Jonathan Fumeaux (IAM) gelöst und fuhr den letzten Bergpreisen als Solist entgegen.

So stockte der Spanier am Ende sein Punktekonto auf neun Zähler aus und hat somit sechs Punkte Vorsprung auf den Australier Nathan Haas (Garmin-Sharp). „Ich widme diese Etappe meiner Freundin, die nächsten Monat unser Kind erwartet", verriet der Neo-Profi, der seine erste große Landesrundfahrt bestreitet.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine