Vuelta-Vormeldung: 4. Etappe

Degenkolb in Cordoba eine Klasse für sich

Foto zu dem Text "Degenkolb in Cordoba eine Klasse für sich"
John Degenkolb (Giant-Shimano) war der Konkurrenz in Cordoba deutlich überlegen. | Foto: Cor Vos

26.08.2014  |  (rsn) – John Degenkolb (Giant-Shimano) hat in Cordoba mit scheinbar spielender Leichtigkeit die 4. Etappe der Spanien-Rundfahrt gewonnen. Der Deutsche Vizemeister sprintete am Ende des 164,7 Kilometer langen Teilstücks aus dem arg dezimierten Feld heraus mit mehr als vier Radlängen Vorsprung zu seinem ersten Tagessieg. Zweiter wurde der Spanier Vicente Reynes (IAM) vor dem Australier Michael Matthews (Orica-GreenEdge), der dank der Zeitbonifikationen für Rang drei seine Gesamtführung ausbauen konnte.

Tagesvierter wurde Damiano Caruso (Cannondale) aus Italien vor dem Iren Daniel Martin (Garmin-Sharp), dem Russen Alexander Kolobnew (Katusha) und dem Franzosen Lloyd Mondory (Ag2r – La Mondiale) sowie Valerio Conti (Lampre-Merida) aus Italien. Die Top Ten komplettierten der Luxemburger Bob Jungels (Trek Factory Racing) und der Italiener Fabio Aru (Astana).

An der letzten Bergwertung des Tages hatte sich knapp 30 Kilometer vor dem Ziel Alejandro Valverde (Movistar) gemeinsam mit Adam Yates (Orica-GreenEdge), Romain Sicard (Europcar) und Winner Anacona (Lampre-Merida) aus dem Feld gelöst. Doch das Quartett kam nie weiter als 25 Sekunden weg und wurde auf den letzten zehn Kilometern wieder eingeholt.

Nacer Bouhanni (FDJ.fr) und Tom Boonen (Omega Pharma – Quick-Step) hatten an eben jenem Anstieg den Anschluss ans Hauptfeld verloren und spielten im Massensprint daher keine Rolle.

Später mehr!

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Africa Cup (N/A, ERI)