Eritreer übernimmt Führung in UCI-Africa Tour

GP Chantal Biya: Debesay mit später Attacke zum Gesamtsieg

Foto zu dem Text "GP Chantal Biya: Debesay mit später Attacke zum Gesamtsieg"
Mekseb Debesay (Bike Aid - Ride for Help) | Foto: Matthias Schnappka

10.11.2014  |  (rsn) - Mekseb Debesay vom deutschen Continental-Team Bike Aid - Ride for Help hat in Kamerun die 14. Auflage des 14. GP Chantal Biya (2.2) gewonnen. Der 23-jährige Eritreer sicherte sich mit seinem Sieg auf der abschließenden 4. Etappe über 172 Kilometer von Sangmelima nach Yaoundi die Gesamtwertung der viertägigen Rundfahrt durch den zentralafrikanischen Staat durch (siehe auch das Tagebuch seines Teamkollegen Matthias Schnappka).

Debesay, der vor der Etappe im Gesamtklassement nur auf Platz sieben lag, 22 Sekunden hinter Spitzenreiter Clovis Kamzong aus Kamerun, setzte sich nach einer Attacke an einer steilen Rampe 15 Kilometer vor dem Ziel als Solist mit deutlichen 2:27 Minuten auf den Marokkaner Essaïd Abelouache durch und entschied die Gesamtwertung mit genau diesem Vorsprung auf den 26-Jährigen für sich. Klamzong handelte sich als Etappenfünfter 2:52 Minuten Rückstand ein und fiel im Schlussklassement noch auf Rang drei zurück.

Für den Etappen- und den Gesamtsieg erhielt Debesay 48 Punkte für die UCI Africa-Tour und übernahm damit auch hier die Spitzenposition – und zwar mit einem Zähler Vorsprung auf den bisher führenden Marokkaner Mouhssine Lahsaini. Die Entscheidung über den Sieg in der Africa-Tour (2.2) fällt bei der Tour de Rwanda, die vom 16. bis zum 23. November ausgetragen wird.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine