IAM 2015 in der WorldTour dabei

Thétaz: „Nur Dummköpfe ändern ihre Meinung nie"

Foto zu dem Text "Thétaz: „Nur Dummköpfe ändern ihre Meinung nie
Erschöpft, aber glücklich: Matthias Brändle (IAM) mit Teamchef Michel Thétaz nach seinem Stundenweltrekord. | Foto: IAM Cycling

04.12.2014  |  (rsn) – Keine zwei Jahre nach Gründung hat das Schweizer IAM-Team den Sprung in die WorldTour geschafft. Der Rennstall von Gründer und Eigentümer Michel Thétaz erhielt am Donnerstag vom Weltradsportverband UCI die frohe Kunde und bestätigte in einer Presseerklärung: „Die WorldTour ist kein Traum mehr.“

„Das Team hat in 2014 unglaubliche Fortschritte gemacht. Und ich hätte diesem qualitativ hochwertig besetzten Kader und dem extrem motivierten Betreuerstab auch keinen Grund nennen können, warum wir den Sprung in die WorldTour nicht wagen sollten. Die Umstände haben sich für uns günstig entwickelt“, sagte Thétaz, der noch vor wenigen Wochen dementiert hatte, dass man für 2015 eine WorldTour-Lizenz beantragen werde.

„Da nur Dummköpfe ihre Meinung nie ändern, habe ich mich dazu entschieden, diesen Sprung zu machen“, so Thetaz. „Wir haben hart gearbeitet, um der Lizenzkommission eine starke Mannschaft präsentieren zu können, auch wenn die Zeit dafür sehr kurz war. Wir sind bereit, in der obersten Liga mitzuspielen, nachdem wir unsere Mannschaft sowohl auf Fahrerseite als auch beim Staff aufgestockt haben.“

Den Kader will der zukünftige WorldTour-Rennstall bei der Teampräsentation am nächsten Mittwoch in Gstaad bekannt geben.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • La Tropicale Amissa Bongo (2.1, GAB)