Rundfahrtsieg geht an Wiles

Hammes gibt an der Ardeche glänzende WM-Bewerbung ab

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Hammes gibt an der Ardeche glänzende WM-Bewerbung ab"
Kathrin Hammes (Tibco-SVB) | Foto: Felix Mattis

07.09.2015  |  (rsn) - Tayler Wiles hat für das Mix-Team Reva Cycling Ladies die Ardeche-Rundfahrt gewonnen. Die sonst bei Velocio-SRAM unter Vertrag stehende US-Amerikanerin brachte nach sieben Etappen 27 Sekunden Vorsprung auf ihre Landsfrau Lauren Stephens (Tibco-SVB) mit an den Pont d'Arc. Dritte wurde die Italienerin Rossella Ratto (Reva Cycling Ladies) mit 55 Sekunden Rückstand.

Für eine kleine Überraschung sorgte die Deutsche Kathrin Hammes (Tibco-SVB), die 1:07 Minute hinter Wiles den vierten Gesamtrang eroberte und Nationaltrainer André Korff somit sehr gute Argumente vorlegte, sie mit zu den Weltmeisterschaften nach Richmond zu nehmen. Korff musste am Montag seinen Kadervorschlag ans Präsidium des Bundes Deutscher Radfahrer geben.

Die 26-jährige Hammes hatte am Morgen des zweiten Rundfahrttages, dem vergangenen Donnerstag, im 10,6 Kilometer langen Einzelzeitfahren der 2. Etappe 19 Sekunden hinter ihrer siegreichen Teamkollegin Stephens den dritten Platz belegt und sich an den folgenden Tagen nicht mehr abschütteln lassen. "Die Berge hier liegen mir, aber vom Zeitfahren war ich ziemlich überrascht", gab sie gegenüber radsport-news.com zu.

Eigentlich war Hammes als Helferin für Stephens ins Rennen gegangen, doch durch ihre hervorragende Position im Gesamtklassement rückte sie im Verlauf der Rundfahrt in der Hierarchie etwas auf. "Nach dem Zeitfahren wurde ich schon etwas geschont", so Hammes. "Wir sind dann um den Sieg gefahren und haben im Grunde jeden Tag gegen Ende abwechselnd attackiert. Dafür war es wichtig, dass ich meine gute Position im Klassement behalte, damit mir die Anderen auch hinterherfahren."

Einzig auf der 5. Etappe, einer Bergankunft am Mont Lozere, büßte Hammes zwölf Sekunden auf ihre Teamkollegin Stephens ein. An den anderen Tagen aber fuhr sie jeweils Seite an Seite mit der 28-Jährigen ins Ziel.

Den entscheidenden Angriff auf den Gesamtsieg ritt Wiles am Nachmittag des zweiten Tages auf der 3. Etappe. Dort gewann die 26-Jährige als Solistin und übernahm die Gesamtführung von Stephens, hinter der sie am Morgen im Zeitfahren mit einer Sekunde Rückstand Rang zwei belegt hatte.

Endstand:
1. Tayler Wiles (Mix-Team Reva Cycling Ladies / Velocio-SRAM)
2. Lauren Stephens (Tibco-SVB) + 0:27
3. Rossella Ratto (Mix-Team Reva Cycling Ladies / Inpa Sottoli Giusfredi) + 0:55
4. Kathrin Hammes (Tibco-SVB) + 1:07
5. Severine Eraud (Poitou Charentes-Futuroscope) + 1:29
6. Ane Santesteban (Nationalteam Spanien / Inpa Sottoli Giusfredi) + 1:53
7. Anna Potokina (Servetto-Footon) + 1:55
8. An-Li Kachelhoffer (Nationalteam Südafrika) + 1:56
9. Tiffany Cromwell (Nationalteam Australien / Velocio-SRAM) + 2:08
10. Eider Merino (Lointek) + 2:21

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine