Niederländerin nach Comeback eine Klasse für sich

Prolog-Ass Van Vleuten dominiert in der Toskana

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Prolog-Ass Van Vleuten dominiert in der Toskana"
Annemiek Van Vleuten (Bigla) ist über zwei Kilometer kaum zu schlagen. | Foto: Cor Vos

12.09.2015  |  (rsn) - Annemiek Van Vleuten (Bigla) hat in Campi Bisenzio ihren dritten Prolog-Sieg im vierten Auftaktzeitfahren der Saison gefeiert. Die Niederländerin setzte sich am Eröffnungsabend des dreitägigen Giro Toscana Internazionale Femminile nach nur 2,22 Kilometern mit ganzen sechs Sekunden Vorsprung vor Valentina Scandolara (Orica-AIS) und neun Sekunden vor Daiva Tuslaite (Inpa Sottoli Giusfredi) durch.

"Ich war zwei Sekunden schneller als ich diesen Prolog schon mal gefahren bin", erinnerte sich Van Vleuten nach ihrer Fahrt über 2:54 Minuten an ihren zweiten Platz auf selber Strecke vor zwei Jahren (2:57) hinter Marianne Vos sowie ihren Sieg 2012 (2:56). "Ich wusste, dass man richtig hart beschleunigen musste nach den zwei Kurven und freue mich, dass es geklappt hat." Die 2,22 Kilometer lange Strecke von Campi Bisenzio beinhaltete zwei Wendepunkte, wobei einer davon ein Kreisverkehr war. Ansonsten führte die Strecke meist geradeaus.

Neben Van Vleuten brachte das Schweizer Bigla-Team mit Vera Koedooder (4. / + 0:09), Lotta Lepistö (7. / + 0:10) und Iris Slappendel (9. / + 0:11) noch drei weitere Fahrerinnen in die Top Ten, was auch die Chancen auf den Gesamtsieg der traditionsreichen, aber in den letzten Jahren an Bedeutung verlierenden Rundfahrt gut aussehen lässt. "Ich freue mich für meine Teamkolleginnen, die toll gefahren sind. Morgen bin ich in Pink, und wir werden das Trikot mit Stolz verteidigen."

Van Vleuten durfte sich besonders über ihren Sieg freuen, weil sie erst vor gut einem Monat nach einem Trainingsunfall in die Klinik geflogen werden musste - einen Schlüsselbeinbruch, drei gebrochene Rippen und eine kollabierte Lunge brachte die Niederländerin mit ins Krankenhaus. Trotzdem saß sie bereits am 1. Septemer bei der Boels Rental Ladies Tour wieder im Sattel, belegte dort Rang acht im 11,4 Kilometer langen Einzelzeitfahren und wurde schließlich nach sechs Etappen Gesamtzehnte.

Nun ließ Van Vleuten den Prologsieg in der Toskana folgen. "Ich bin mit diesem Comeback sehr glücklich", sagte die 32-Jährige, die auch den Prolog des Giro Rosa sowie der Baskenland-Rundfahrt Euskal Emakumeen Bira bereits gewonnen hatte. Einzig den Auftakt des Luxemburger Festival Elsy Jacobs konnte sie nicht für sich entscheiden - dort aber standen auch mehr als fünf Kilometer auf dem Programm, während ihre drei Siege alle über rund zwei Kilometer gelangen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)