UCI nimmt sich Olympische Spiele zum Vorbild

Straßen-WM erstmals mit einer Nationenwertung

Foto zu dem Text "Straßen-WM erstmals mit einer Nationenwertung"
UCI-Präsident Brian Cookson kündigte nächtliche Dopingkonrollen an - möglicherweise werden sie schon bei der Tour vorgenommen. | Foto: Cor Vos

17.09.2015  |  (rsn) – Bei den am Sonntag beginnenden Straßen-Weltmeisterschaften in Richmond im US-Bundesstaat Virginia (20. – 27. Sep.) wird es erstmals auch eine Nationenwertung geben. Das kündigte der Radsportweltverband UCI am Donnerstag an. Das Ranking umfasst sämtliche Rennen der Elite, U23 und Junioren. Nur die Ergebnisse der Teamzeitfahren, in denen von Sponsoren finanzierte Mannschaften antreten, gehen nicht in die Wertung ein.

„Inspiriert vom olympischen Medaillenspiegel wird diese Rangliste die Leistung der gesamten Mannschaft belohnen", wird UCI-Präsident Brian Cookson in einer Pressemitteilung zitiert. Der Brite zeigte sich überzeugt, dass die Nationenwertung „ohne Zweifel eine zusätzliche Motivation für Fahrer und Länder, die am wichtigsten UCI-Straßen-Event des Jahres teilnehmen, sein wird.“

Die Wertung wird am Ende eines jeden Wettkamptages aktualisiert, die erfolgreichste Nation wird am Ende der Weltmeisterschaft mit einer Trophäe ausgezeichnet.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Veenendaal-Veenendaal Classic (1.1, NED)
  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)