Italienischer Meister führt WM-Aufgebot an

Cassani nimmt Nibali mit nach Richmond

Foto zu dem Text "Cassani nimmt Nibali mit nach Richmond"
Vincenzo Nibali (Astana) wurde von Nationalcoach Davide Cassani ins italienische WM-Aufgebot berufen. | Foto: Cor Vos

18.09.2015  |  (rsn) – Nach seinen jüngsten überragenden Vorstellungen bei den italienischen Eintagesrennen Coppa Agostini, wo er Zweiter wurde, und der Coppa Bernocchi der am gestrigen Donnerstag gewann, ist Vincenzo Nibali von Nationalcoach Davide Cassani in das italienische WM-Aufgebot berufen worden.

Der Tour-Sieger von 2014 zeigte sich von seinem frühzeitigen Vuelta-Aus, als er nach der 2. Etappe disqualifiziert wurde, unbeeindruckt und hat am Samstag beim Memorial Marco Pantani und am Sonntag beim GP Industria & Commercio di Prato noch zwei weitere Gelegenheiten, um an seiner Form zu feilen, ehe am 27. September in Richmond das WM-Straßenrennen steigt.

„Ich freue mich über die Nominierung und bin zufrieden damit, wie die letzten beiden Rennen liefen“, sagte Nibali, der sich nicht unbedingt in der Kapitänsrolle sieht: „Für die WM haben wir eine Menge von Top-Fahrern, die schnell sind, aber ich denke, ich kann dem Team in verschiedenen Rollen hilfreich sein, um unser Ziel zu erreichen.“

Bei den aussichtsreichen Sprintern der Squadra azzurra handelt es sich um das Trek-Duo Giacomo Nizzolo and Fabio Felline, der im August den GP de Fourmies, und Elia Viviani (Team Sky), zuletzt dreimaliger Etappengewinner der Tour of Britain.

Dazu kommen Eintagesspezialisten wie Daniele Bennati (Tinkoff -Saxo) und Diego Ulissi (Lampre - Merida), der im Kampf um eine Medaille allerdings wie Nibali auf eine Attacke im Finale setzen muss. Matteo Trentin (Etixx - QuickStep) dagegen zählt zu den sprintstärksten Klassikerfahrern im Feld. Dazu kommen das erfahrene BMC-Duo Manuel Quinziato und Daniel Oss sowie Vivianis Teamkollege Salvatore Puccio, die allesamt Helferaufgaben übernehmen werden.

Das elfköpfige Aufgebot, aus dem noch zwei Fahrer ausscheiden, vervollständigt Sonny Colbrelli vom Zweitdivisionär Bardiani-CSF). Der 25-Jährige war im vergangenen Jahr im für die Italiener enttäuschend verlaufenen Straßenrennen von Ponferrada auf Rang 13 bester des Teams gewesen und empfahl sich mit diversen Spitzenergebnissen im Spätsommer für die WM-Auswahl. So gewann Colbrelli im August die Tour du Limousin und wurde in dieser Woche Fünfter der Coppa Agostini und Zehnter der Coppa Bernocchi. „Auch wenn er (nach der Tour du Limousin, d. Red.) drei Wochen keine Rennen bestritten hatte, war er doch stark und ich kann nicht vergessen, dass er letztes Jahr unser Top-Fahrer war“, begründete Cassani seine Entscheidung.

Aus dem erweiterten Aufgebot strich er dagegen Jacopo Guarnieri (Katusha), Kristian Sbaragli (MTN-Qhubeka) sowie Alessandro De Marchi (BMC), die beide jeweils eine Vuelta-Etappe gewonnen hatten. Im Einzelzeitfahren am 23. September werden der nationale Meister Adriano Malori (Movistar) und Moreno Moser (Garmin-Cannondale) die italienischen Farben vertreten.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Binck Bank Tour (2.UWT, INT)
  • Radrennen Männer

  • Czech Cycling Tour (2.1, CZE)
  • Arctic Race of Norway (2.HC, NOR)
  • Fyen Rundt - Tour of Funen (1.1, DEN)
  • Puchar Uzdrowisk Karpackich (1.2, POL)
  • La Poly Normande (1.1, FRA)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.HC, USA)