Australier gehören zu den Favoriten im Teamzeitfahren

Orica will nach Bronze und zweimal Silber endlich WM-Gold

Foto zu dem Text "Orica will nach Bronze und zweimal Silber endlich WM-Gold"
Orica-GreenEdge im WM-Teamzeitfahren von Ponferrada 2014 | Foto: Cor Vos

18.09.2015  |  (rsn) – Nach zwei Silbermedaillen und einmal Bronze in den vergangenen drei Jahren will Orica-GreenEdge im WM-Teamzeitfahren in Richmond endlich das wertvollste Edelmetall erobern. „Wir treten mit dem Ziel an zu gewinnen“, kündigte Sportdirektor Matthew White bei der Benennung des sechsköpfigen Aufgebots an.

Den Weltmeistertitel im kollektiven Kampf gegen die Uhr sollen Sam Bewley, Luke Durbridge, Michael Hepburn, Michael Matthews, Jens Mouris und Svein Tuft erobern. Bis auf Bewley und Matthews waren alle bereits im Orica-Aufgebot dabei, das 2014 in Ponferrada die Silbermedaille eroberte. Der 38-jährige Tuft, Mouris und Durbridge standen zudem in den Jahren 2013 und 2012 für Orica-GreenEdge bereits auf dem Podium des Teamzeitfahrens.

Zu den Top-Favoriten auf die Goldmedaille zählt White neben seiner Mannschaft Titelverteidiger BMC und Etixx-Quick-Step, Weltmeister von 2012 und 2013 sowie Bronzemedaillengewinner im vergangenen Jahr. „Es wird eine große Schlacht geben in einer Disziplin, die echte Teamarbeit erfordert“, meinte der Australier, der sich mit dem Kurs zufrieden zeigte. „Er ist schnell. Es ist kein technischer Parcours und wir sind glücklich über das Streckenprofil.“

Wie White weiter erläuterte, sei die eine Hälfte des Zeitfahr-Teams bei der Tour de France im Einsatz gewesen – wo allerdings kein Mannschaftszeitfahren im Programm stand – während sich die andere Hälfte im Juli in einem Höhentrainingslager vorbereitet habe. Danach habe man die beiden Gruppen in einem weiteren Trainingslager zusammen geführt und sie gemeinsam die Tour of Alberta bestreiten lassen.

Im dortigen Teamzeitfahren landete Orica-GreenEdge zeitgleich hinter Trek auf dem zweiten Platz. „Es war eine gute Vorbereitung und wir sind zufrieden mit der Form, in der wir antreten können“, fasste White seine Eindrücke zusammen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • EuroEyes Cyclassics Hamburg (1.UWT, GER)
  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Schaal Sels Merksem/ Johan (1.1, BEL)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)