Zeitfahrlenker nicht regelkonform?

Ärger über Kommissäre: Becker durfte im Teamzeitfahren nicht starten

Foto zu dem Text "Ärger über Kommissäre: Becker durfte im Teamzeitfahren nicht starten"
Charlotte Becker (Hitec Products) | Foto: Cor Vos

21.09.2015  |  (rsn) - Als das Team Hitec Products von der Startrampe rollte, musste man sich wundern: Nur fünf Frauen machten sich auf den 38,8 Kilometer langen Weg im Mannschaftszeitfahren der Weltmeisterschaften von Richmond. Und ausgerechnet die auf dem Papier stärkste und erfahrenste Zeitfahrerin der Mannschaft fehlte. Charlotte Becker stand einige Meter daneben und musste verzweifelt zusehen, wie ihre Teamkolleginnen von dannen zogen.

Zehn Minuten zuvor schien noch alles ganz normal zu sein. Die Wahl-Berlinerin bereitete sich vor, rollte mit den Anderen zum Start und ahnte nicht, was nun passieren würde: Die Kommissäre des Weltverbandes UCI, die die Rennmaschinen vor dem Start vermessen und überprüfen, ob diese dem Reglement entsprechen, waren mit ihrem Rad nicht einverstanden.

„Mein Auflieger war ein oder zwei Millimeter zu lang", erklärte die 32-Jährige radsport-news.com später, und auch die UCI bestätigte uns: Beckers Rad sei nicht regelkonform gewesen. Das Unverständliche an der Situation: Sie hatte ihr Rad zwei Stunden zuvor bereits vorläufig kontrollieren lassen. „Da war es noch okay, und bei den anderen UCI-Rennen dieses Jahr auch", so Becker, die kaum glauben konnte, dass sie nicht an den Start gelassen wurde.

Der Hitec-Mechaniker versuchte zwar noch, die Situation zu retten, doch die Zeit reichte nicht mehr. „Als noch eine Minute war, dachte ich, der Kommissär schickt mich jetzt noch hoch auf die Rampe", so Becker. „Aber dann waren es noch 30 Sekunden und ich habe gesagt, er soll mich jetzt doch bitte fahren lassen. Dann kam der Countdown, sie sind los und ich bin da gestanden."

Der ehemaligen Deutschen Meisterin ist bewusst, dass die Einstellungen an ihrem Rad nah an den Grenzen des Regelwerks liegen. Deshalb lässt sie ihr Zeitfahrrad immer bereits vorher überprüfen. „Um sicher zu gehen, damit man nicht kurz vor dem Start nicht durchkommt, falls irgendwas sein sollte", erklärte Becker radsport-news.com. In Richmond erfuhren sie und ihr Team nun schmerzlich, dass auch diese Vorsorge nicht ausreichen muss, wenn man an den falschen Kommissär gerät.

Ohne Becker landete Hitec Products mit 3:32 Minuten Rückstand auf die Siegerinnen von Velocio-SRAM auf dem enttäuschenden zehnten Rang.

Mehr Informationen zu diesem Thema

26.10.2015Kollegen nennen Sagans Gold-Fahrt spektakulärsten Moment 2015

(rsn) – Peter Sagans Solofahrt ins Regenbogentrikot bei der Straßen-WM in Richmond war nicht nur für viele Fans der spektakulärste Moment der Saison 2015. Auch mehrere seiner Konkurrenten nannten

03.10.2015Deutsches Saisonfinale mit zehn heimischen Teams

(rsn) - Die vier WorldTour-Teams Lotto Soudal, Giant-Alpecin, LottoNL-Jumbo und Etixx-Quick-Step) führen beim 10. Münsterland Giro die Liste der 18 teilnehmenden Mannschaften an. Zu den sechs Zweitd

02.10.2015Martin: Der Sattel entschied nicht über Sieg oder Niederlage

(rsn) - Tony Martin sucht keine Entschuldigungen für sein enttäuschendes Abschneiden im Zeitfahren der Straßen-WM. Statt als Top-Favorit Gold zu holen, war der Eschborner zum ersten Mal seit 2008 o

28.09.2015Richmond feiert überschwänglich verdiente Weltmeister

(rsn) - Die Weltmeisterschaften haben in Richmond Spuren hinterlassen und werden das Bild der Stadt noch einige Zeit prägen. Nicht nur, weil die entspannten Südstaatler keine Eile haben, die Absperr

28.09.2015Kwiatkowski: „Es war zu schnell für mich"

(rsn) – Nach der missglückten Mission Titelverteidigung überwog bei Michal Kwiatkowski die Enttäuschung. Der 25-jährige Pole, der sich im letzten Jahr im nordspanischen Ponferrada das begehrte R

28.09.2015US-Boys zwar ohne Medaille, aber mit großer Show

(rsn) – Auch ohne ausgemachten Mit-Favoriten ließen die US-Amerikaner bei der Heim-WM in Richmond nichts unversucht, um im Straßenrennen der Männer an eine der begehrten Medaillen heranzukommen.

28.09.2015Valverde mit Platz fünf in Richmond zufrieden

(rsn) - In den vergangenen zwölf Jahren war Alejandro Valverde einer der erfolgreichsten Teilnehmer und für das spanische Team meist eine Bank. Seit 2003 sammelte er zwei Silber- und vier Bronzemeda

28.09.2015Degenkolb: „Ich habe die Nerven verloren"

(rsn) – Auch im 49. Jahr nach Rudi Altigs WM-Titel gingen die Deutschen im Kampf um das Regenbogentrikot leer aus. Kapitän John Degenkolb rollte nach 261,4 Kilometern beim überragend herausgefahre

28.09.2015Im Augenblick des Sieges sorgt sich Sagan um Europa

(rsn) - Diese Seite kannten wir von Peter Sagan noch nicht! Eine Seite, die uns mit Hochachtung auf den frischgebackenen Weltmeister blicken lässt!Der Peter Sagan, der sich als Selbstdarsteller wie e

28.09.2015Perfektes Teamwork, aber Oranje geht im WM-Straßenrennen leer aus

(rsn) – Kein Zweifel: Das niederländische Team war am Sonntag im WM-Straßenrennen von Richmond das aktivste von allen, fuhr meistens mit fünf, sechs Mann an der Spitze des Feldes, um nicht nur di

28.09.2015Haller konnte Katusha nicht zeigen, dass er es drauf hat

(rsn) – Platz 26 im WM-Straßenrennen von Richmond war nicht das, was sich Marco Haller vorgestellt hatte. Der 24 jahre alte Österreicher war mit großen Ambitionen angetreten, nachdem er sich sech

28.09.2015Navardauskas: „WM-Bronze mehr wert als der Tour-Etappensieg"

(rsn) – Ramunas Navardauskas hat als Dritter des Straßenrennens von Richmond (USA) nicht nur viele Beobachter überrascht, sondern dem erst 1991 unabhängigen Litauen die erste Medaille bei einer S

Weitere Radsportnachrichten

02.03.2024Alle Aufgebote für die 18. Strade Bianche

(rsn) – Obwohl am Samstag die erst 18. Ausgabe der Strade Bianche (1.UWT) ansteht, gehört das spektakuläre Eintagesrennen über die weißen Schotterpisten der Toskana bereits zu den Klassikern des

02.03.2024Die Aufgebote für die 10. Strade Bianche Donne

(rsn) – Wenn am Fortezza Medicea vor den Toren der Altstadt von Siena am Samstag um 9:30 Uhr der Startschuss zur 10. Auflage der Strade Bianche Donne fällt, machen sich 24 Teams mit je sechs Fahrer

02.03.2024Bahrain fängt Wisniowski auf

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

02.03.2024Neue Regeln sollen Crossstars zur Weltcup-Teilnahme zwingen

(rsn) – Die vielen Absagen von Topfahrern für die Cyclocross-Weltcups waren sowohl der UCI als auch Veranstalter Flanders Classics in diesem Winter ein Dorn im Auge. Schon während der Saison rausc

01.03.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wie geht´s zum Liveticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir jeden Morgen

01.03.2024Pidcock: “Ich verspüre keinen zusätzlichen Druck“

(rsn) – Auch die 18. Ausgabe der Strade Bianche (1.UWT) wird wieder spektakuläre Bilder liefern, zumal das Rennen in diesem Jahr um gleich 30 Kilometer verlängert wurde. Wir haben vor dem Start in

01.03.2024One Cycling: Gegenwind wohl vor allem aus Frankreich

(rsn) – Rund um das geplante Radsport-Reformprojekt ´One Cycling´ verhärten sich offenbar die Fronten. Nachdem sich schon Tour-de-France-Chef Christian Prudhomme Mitte Februar vehement gegen die

01.03.2024Adam Yates muss auf Tirreno-Adriatico verzichten

(rsn) – Der auf der 3. Etappe der UAE Tour gestürzte Adam Yates (UAE Team Emirates) hat sich von den Folgen von der dabei zugezogenen Gehirnerschütterung offenbar noch nicht erholt und wird deshal

01.03.2024Ein junger Klassiker für die ganz großen Namen

(rsn) – Auch wenn die seit 2007 veranstaltete Strade Bianche eine im Vergleich zu den traditionellen Eintagesrennen in Belgien, Frankreich oder Italien noch relativ junge Veranstaltung ist, so hat s

01.03.2024Pogacar aus dem Stand zum zweiten Strade-Triumph?

(rsn) – So spät wie noch nie in seiner bisherigen Profikarriere startet Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) in die Saison. Bei der 18. Strade Bianche (1.UWT) wird der Slowene am Samstag sein sechstes

01.03.2024Nachwuchsfahrer aus Valverdes Team tödlich verunglückt

(rsn) – Der 18-jährige Spanier Juan Pujalte ist bei einem Trainingsunfall ums Leben gekommen. Das bestätigte sein Valverde Team-Ricardo Fuentes. “Ich bin am Boden zerstört über den Tod von J

01.03.2024Diesmal ein Duell Evenepoel gegen Roglic?

(rsn) - Am Sonntag beginnt in Les Mureaux, einem Vorort der französischen Hauptstadt, die 82. Ausgabe von Paris-Nizza (2.UWT). Eine Woche später endet die Fernfahrt wie gewohnt auf der Promenade de

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Strade Bianche (1.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Grand Prix Criquielion (1.2, BEL)
  • Grand Prix Syedra Ancient City (1.2, TUR)
  • Le Tour des 100 Communes (1.2, FRA)
  • Salverda Bouw Ster van Zwolle (1.2, NED)
  • Visit South Aegean Islands (2.2, GRE)