Schmirgelpapier nicht schuld an WM-Pleite

Martin: Der Sattel entschied nicht über Sieg oder Niederlage

Foto zu dem Text "Martin: Der Sattel entschied nicht über Sieg oder Niederlage"
Tony Martins nach dem Zeitfahren zerfetzte Hose | Foto: kramon_velophoto / https://instagram.com/p/7_5g3Fk6Ou/

02.10.2015  |  (rsn) - Tony Martin sucht keine Entschuldigungen für sein enttäuschendes Abschneiden im Zeitfahren der Straßen-WM. Statt als Top-Favorit Gold zu holen, war der Eschborner zum ersten Mal seit 2008 ohne Medaille geblieben und nur auf Platz sieben gefahren.

„Der Sattel hat nicht über Sieg oder Niederlage entschieden", sagte Martin der „Sportbild" und meinte damit, dass die durchgescheuerte Hose keinen Einfluss auf seine Vorstellung gehabt habe. Das hatte radsport-news.com schon direkt nach dem Rennen geschrieben (aufgescheuerte Hose unschuldig am Zeitfahr-Desaster/s. Link)

Der dreimalige Weltmeister präpariert seinen Sattel immer mit Schmirgelpapier, damit er beim Treten nicht aus der optimalen Position nach vorne rutscht. Gegen Ende eines langen Zeitfahrens ist meist die Hose durch- und der Po aufgescheuert.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tokyo 2020 Test Event (1.2, JPN)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)