Tinkof dementiert Pressemeldungen

Will Bjarne Riis sein Team zurückkaufen?

Foto zu dem Text "Will Bjarne Riis sein Team zurückkaufen?"
Bjarne Riis (links) und Oleg Tinkov bei der Tour de France 2014 | Foto: Cor Vos

08.10.2015  |  (rsn) – Oleg Tinkov hat Meldungen in der dänischen Presse dementiert, wonach Bjarne Riis ihm angeboten habe, das WorldTour-Team um Giro-Sieger Alberto Contador und Weltmeister Peter Sagan zurückzukaufen, das er 2013 an den Russen abgegeben hatte.

„Ich weiß nicht, was da verrückte dänische Journalisten im Schilde führen. Es muss eine Obsession von Riis sein, mein Team zurückzukaufen“, kommentierte Tinkov in einer Email an cyclingnews.com einen entsprechenden Bericht der Zeitung Ekstra Bladet. Ganz ausschließen wollte der Multi-Millionär einen möglichen Deal aber nicht. „Alles hat seinen Preis und wenn Riis und seine Hintermänner mit dem richtigen Preis kommen würden, dann würde ich das auf der Basis von ROE (Return on Equity – Eigenkapitalrendite, d. Red.) in Betracht ziehen"

Der exzentrische Tinkof hatte den Rennstall vor rund zwei Jahren Riis für kolportierte sechs Millionen Euro abgekauft. Zunächst war der Däne noch als angestellter Team-Manager verantwortlich. Doch nach einem mäßigen Start in die Saison 2015 wurde Riis vom zunehmend ungeduldiger werdenden Tinkov gefeuert.

Seitdem kursieren auch immer wieder Gerüchte, wonach Riis mit der Saxo Bank, mit dessen Vorstandschef Lars Seier Christensen er befreundet sein soll, ein neues Team gründen könnte. Die dänische Online-Investmentbank wird sich zum Jahresende als Co-Sponsor bei Tinkov zurückziehen. Zuvor war Saxo Bank jahrelanger Hauptsponsor des Riis-Rennstalls gewesen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)