Nach abgeschlossenem Studium in die 2. Liga

Für Koep gilt nun: Volle Konzentration auf den Radsport

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Für Koep gilt nun: Volle Konzentration auf den Radsport"
Thomas Koep (Team Stölting| Foto: ROTH

08.10.2015  |  (rsn) – Thomas Koep ist seit dem Jahr 2012 beim Gelsenkirchener Stölting-Rennstall aktiv und geht zur neuen Saison als „Urgestein“ den Weg mit in die zweite Liga, den das Team nach der Fusion mit Cult Energy anpeilt.

„Es freut mich natürlich sehr diese Chance zu bekommen, da ich mit dem Team sportlich groß geworden bin und die gesamte Entwicklung der Mannschaft von Beginn an mitbekommen habe“, sagte Koep zu radsport-news.com.

Der 25-Jährige machte sich in den vergangenen drei Jahren nicht als Ergebnisfahrer, aber als zuverlässiger Helfer einen Namen. „Wir hatten eine tolle Zeit und ich war dabei meist durch meine Helferdienste an den Erfolgen meiner Teamkollegen beteiligt. Der Vertrag ist sicher eine Wertschätzung dafür“, meinte Koep, der vor kurzem sein Studium abgeschlossen hat und sich nun vollends auf den Radsport konzentrieren kann.

„In den vergangenen Jahren war mein Training im Winter immer bestimmt durch mein Studium, das ich parallel absolviert habe. Das Radtraining während der Wintermonate war meist auf das Wochenende beschränkt und ich habe immer nur ein Trainingslager im Februar bestritten. Diese Dinge werden sich sicherlich verändern“, blickte er voraus.

Am meisten freu sich der Allrounder darüber, den Aufstieg „zusammen mit dem Sponsor Stölting, der sportlichen Leitung um Jochen Hahn sowie einigen Teamkollegen gehen zu können.“ Aber auch auf den deutlich besseren Rennkalender ist Koep gespannt. „Der Start bei einem WorldTour-Rennen wäre für mich ein großer Traum“, sagte der Rheinländer, der sich im neuformierten Team weiter als Helfer etablieren will.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine